Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Juventus Turin: Gianluigi Buffon droht wegen Gotteslästerung eine Sperre

Fall sogar vor Gericht  

Wegen Gotteslästerung: Buffon droht Sperre

27.01.2021, 09:59 Uhr | t-online, MEM

Juventus Turin: Gianluigi Buffon droht wegen Gotteslästerung eine Sperre. Gianluigi Buffon: Der Torhüter hat bereits von 2001 bis 2018 für Juve gespielt. (Quelle: imago images/Pacific Press Agency)

Gianluigi Buffon: Der Torhüter hat bereits von 2001 bis 2018 für Juve gespielt. (Quelle: Pacific Press Agency/imago images)

Gianluigi Buffon ist eine Torwart-Legende. Noch immer steht der 42-Jährige für Juventus Turin im Kasten. Doch aktuell prüft das Bundesgericht in Italien eine Klage. Dem Keeper könnte eine unfreiwillige Pause drohen.

Gianluigi Buffon ist nicht nur in Italien als einer der besten Torhüter bekannt. Weltweit hat der für Juventus Turin spielende Keeper seine Anhänger. Doch aktuell macht der 42-Jährige Schlagzeilen wegen Gotteslästerung, die er im Spiel gegen Parma Ende Dezember 2020 gegenüber einem gegnerischen Spieler geäußert haben soll. 

Der Fall beschäftigte erst den italienischen Fußballverband (FIGC). Nun soll er laut der "Gazzetta dello Sport" an das Bundesgericht Italiens weitergeleitet worden sein. Buffon könnte somit eine Sperre für ein Spiel drohen. Grund dafür sollen laut der italienischen Zeitung auch existierende Tonaufnahmen sein, auf denen der Keeper wohl deutlich zu hören ist. 

Bereits Ende des vergangenen Jahres wurde der italienische Nationalspieler Bryan Cristante (AS Rom) für ein Spiel wegen blasphemischer Äußerungen gesperrt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal