Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Champions League: Kommentator Robby Hunke sagt Einsatz für Leipzig-Spiel ab

Verlegung nach Budapest  

TV-Kommentator sagt Einsatz für Leipzig-Spiel ab

16.02.2021, 16:16 Uhr
Champions League: Kommentator Robby Hunke sagt Einsatz für Leipzig-Spiel ab. Robby Hunke: Der Sportreporter sorgte im vergangenen Jahr als "Kommentator in Quarantäne" für Aufsehen.  (Quelle: Jacques Zaunbrecher)

Robby Hunke: Der Sportreporter sorgte im vergangenen Jahr als "Kommentator in Quarantäne" für Aufsehen. (Quelle: Jacques Zaunbrecher)

Eigentlich hätte Robby Hunke heute Abend das Champions-League-Spiel zwischen Leipzig und Liverpool kommentieren sollen. Doch daraus wird nichts, denn Hunke sagte den Job ab. 

Sportreporter Robby Hunke wird die Partie zwischen Rasenballsport Leipzig und dem FC Liverpool heute Abend nicht für den Sender "Blue" als TV-Kommentator begleiten. Das gab der 37-jährige Deutsche am Dienstag via Twitter bekannt. Der Grund: die Verlegung der Partie nach Budapest. 

"Aus Budapest zu berichten kommt für mich nicht in Frage. Bundesliga-Jobreisen kann ich mit Hygienekonzept noch verantworten. Auslandsreisen aktuell nur im Notfall. Und den sehe ich nicht", so Hunke auf Twitter. 

Hunke weiter: "Als Freelancer tut mir das weh, da ich nach Einsätzen bezahlt werde. Aber ich finde man sollte aktuell das große Ganze sehen. Verstehe zwar Kollegen die das aus finanziellen Gründen machen. Ich sehe das nur anders. Meine Entscheidung soll nur nicht nach erhobenem Zeigefinger klingen", erklärte der 37-Jährige seine Entscheidung detaillierter.

t-online erreichte den Kommentator am Dienstagnachmittag: "Als klar wurde, dass das Spiel in Budapest stattfinden wird, habe ich mich sofort mit meinem Sender zusammengesetzt und gesagt, dass ich das Spiel auf gar keinen Fall kommentieren werde. Daraufhin hat der Sender sofort gesagt, dass für ihn ohnehin keine Produktion vor Ort in Frage kommt", schildert Hunke t-online das Prozedere der vergangenen Wochen.  

Hunke: "Habe Verständnis, doch für mich ist es nichts"

"Mir wurde das Angebot gemacht, das Spiel aus der Box in Zürich zu kommentieren. Die Champions-League-Spiele werden ohnehin nur noch aus der Box in Zürich kommentiert – es sei denn, es sind Spiele in Deutschland, da ich ja ein Reporter bin, der in Deutschland lebt. Da Zürich aber auch eine Auslandsreise für mich wäre, habe ich abgesagt. Trotzdem habe ich Verständnis für jeden Kollegen, der dort hinfahren würde. Nur für mich ist es nichts."

Hunke kommentiert für den Schweizer Sender "Blue" (ehemals Teleclub) ausgewählte Partien der Champions League. Zudem kommentiert er die Zusammenfassungen der Bundesliga-Partien in der ARD-Sportschau.

Vor knapp einem Jahr erlangte er deutschlandweit als "Kommentator in Quarantäne" Bekanntheit (mehr dazu sehen Sie hier im Video), als er Alltagssituationen im Stile eines Sportreporters kommentierte. 

Verwendete Quellen:
  • Robby Hunke auf Twitter
  • Persönliches Gespräch mit Robby Hunke

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: