Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

La Liga: Später Doppelpack nährt Atléticos Titeltraum

Dramatisches Meisterrennen  

Später Doppelpack nährt Atléticos Titeltraum

16.05.2021, 21:51 Uhr | sid

La Liga: Später Doppelpack nährt Atléticos Titeltraum. Pure Freude: Die Atlético-Akteure nach dem Siegtreffer gegen Osasuna. (Quelle: Reuters/Juan Medina)

Pure Freude: Die Atlético-Akteure nach dem Siegtreffer gegen Osasuna. (Quelle: Juan Medina/Reuters)

Die Meisterschaft in Spaniens La Liga bleibt spannend: Dank eines Kraftakts gewann Tabellenführer Atlético Madrid nach Rückstand gegen Osasuna und bleibt damit vor Stadtkonkurrent Real. Endscheidend wird nun der letzte Spieltag.

Atlético Madrid steht nach einem dramatischen Sieg kurz vor der elften Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Das Team von Trainer Diego Simeone bezwang CA Osasuna 2:1 (0:0) und geht als Tabellenführer in den letzten Spieltag der spanischen Primera División. Bis zur 82. Minute lagen die Rojiblancos noch in Rückstand.

Atlético führt die Tabelle mit 83 Punkten vor dem Lokalrivalen Real (81) an, der ohne Toni Kroos mit 1:0 (0:0) bei Athletic Bilbao gewann. Dritter ist der FC Barcelona (77), der nach einem 1:2 (1:1) gegen Celta Vigo keine Chance mehr auf den Titel hat.

Renan Lodi (82.) und Luis Suárez (88.) retteten Atletico nach dem Rückstand durch Ante Budimir (75.). Schon bei einem Remis hätte das Simeone-Team Platz eins an Real verloren.

Atléticos letzter Gegner heißt Valladolid

Am letzten Spieltag ist Atlético zu Gast bei Real Valladolid. Ein Remis könnte aber zu wenig sein, da Verfolger Real den direkten Vergleich mit dem Stadtrivalen gewonnen hat. Die Königlichen, bei denen Kroos als Kontaktperson einer positiv auf Corona getesteten Person derzeit fehlt, empfangen zeitgleich den Europa-League-Finalisten FC Villarreal.

Nach mehr als einem Jahr fanden am Sonntag wieder zwei La-Liga-Spiele mit Zuschauern statt: Bei der Partie zwischen Valencia und Eibar waren 3.000 Fans im Mestalla-Stadion zugelassen, Villarreal gegen den FC Sevilla sahen sogar 5.000 Dauerkarteninhaber.

Reals Trainer Zinédine Zidane dementierte derweil Spekulationen um einen angeblich beschlossenen Abschied zum Saisonende. "Wie könnte ich meinen Spielern jetzt sagen, dass ich gehen werde? Das ist eine Lüge", sagte der Franzose.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal