Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Besonderer Wechsel: Ex-Ferrari-Chef zieht es zu Juventus Turin

Besonderer Wechsel  

Bericht: Ex-Ferrari-Chef zieht es zu Juve

31.05.2021, 12:34 Uhr | sid, t-online

Besonderer Wechsel: Ex-Ferrari-Chef zieht es zu Juventus Turin. Maurizio Arrivabene: Der 64-Jährige war von 2014 bis 2019 Teamchef von Ferraris Formel-1-Team. (Quelle: imago images/Marco Canoniero)

Maurizio Arrivabene: Der 64-Jährige war von 2014 bis 2019 Teamchef von Ferraris Formel-1-Team. (Quelle: Marco Canoniero/imago images)

Maurizio Arrivabene wechselt offenbar vom Motorsport in die Fußballbranche. Der ehemalige Teamchef von Ferraris F1-Team ist als neuer Geschäftsführer von Juventus Turin im Gespräch. Dort würde ihn eine Menge Arbeit erwarten.

Aus der Formel 1 in den Profifußball? Der ehemalige Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene (64) soll Geschäftsführer von Italiens Rekordmeister Juventus Turin werden. Dies berichtet die "Gazzetta dello Sport" am Montag.

20 Jahre bei Philip Morris 

Der 64-jährige Lombarde soll mit dem Klubpräsidenten Andrea Agnelli zusammenarbeiten und neue Strukturen schaffen. Zuvor hatte sich der Verein von Sportdirektor Fabio Paratici getrennt, der nach elf Jahren die "alte Dame" verlassen musste. Juve hatte am Freitag zudem Trainer Andrea Pirlo gefeuert und ihn durch Massimiliano Allegri ersetzt.

Arrivabene stand einst 20 Jahre in Diensten von Philip Morris, 2014 wurde er zum Ferrari-Teamchef ernannt. Den Posten bei der Scuderia besetzte er bis 2019.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: