t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

Erstmals seit 158 Jahren: Frau wird Vorsitzende des englischen Fußballverbands


Erstmals Frau an der Spitze des englischen Fußballverbands

Von dpa
08.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Der englische Fußballverband FA: Erstmals in seiner 158-jährigen Geschichte wird eine Frau den Verband leiten.Vergrößern des BildesDer englische Fußballverband FA: Erstmals in seiner 158-jährigen Geschichte wird eine Frau den Verband leiten. (Quelle: PA Images/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Das gab es noch nie: Zum ersten Mal seit seinem Bestehen wird eine Frau den englischen Fußball-Verband FA leiten. Ab Januar soll die Unternehmerin Debbie Hewitt ihr neues Amt antreten.

Erstmals in seiner 158-jährigen Geschichte soll der englische Fußball-Verband FA eine Chefin bekommen. Der Vorstand habe Debbie Hewitt an die Spitze berufen, teilte die FA am Dienstag mit. Die Unternehmerin soll im Januar 2022 ihr Amt antreten. Hewitt sei die einstimmige Wahl des sieben Personen umfassenden Auswahlgremiums gewesen.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Sie verfüge über "die Führungsqualitäten und den Charakter", die für diese Rolle erforderlich seien. Hewitt muss noch vom Rat des Verbandes am 22. Juli offiziell als künftige Vorsitzende bestätigt werden. Dies gilt als Formalie. Präsident der FA ist Prinz William.

"Ich habe mich schon von klein auf für den Fußball begeistert und bin begeistert von der Möglichkeit, die Zukunft von etwas mitzugestalten, das so vielen Menschen so viel bedeutet", wurde Hewitt in der Mitteilung zitiert. Sie tritt als Vorsitzende die Nachfolge von Peter McCormick an. Er hatte den Posten interimistisch übernommen, nachdem Greg Clarke im vergangenen November zurückgetreten war. Clarke waren diskriminierende Äußerungen vorgeworfen worden.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website