Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Serie A: Ex-Ferrari-Teamchef wird neuer Juve-Boss

Maurizio Arrivabene  

Ex-Ferrari-Teamchef wird neuer Juve-Boss

30.06.2021, 19:24 Uhr | sid, t-online

Serie A: Ex-Ferrari-Teamchef wird neuer Juve-Boss. Maurizio Arrivabene: Der ehemalige Ferrari-Chef trägt nun bei Juve die Verantwortung. (Quelle: imago images/Marco Canoniero)

Maurizio Arrivabene: Der ehemalige Ferrari-Chef trägt nun bei Juve die Verantwortung. (Quelle: Marco Canoniero/imago images)

Interessanter Wechsel im italienischen Sport: Maurizio Arrivabene wird neuer starker Mann bei Juventus Turin. Zuvor hatte er das F1-Team von Ferrari geleitet.

Aus der Formel 1 in den Profifußball: Der Aufsichtsrat des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin hat dem ehemaligen Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene die Verantwortung für den Fußballbereich übertragen. Das teilte der Klub am Mittwoch mit.

Der 64-Jährige sitzt bereits seit 2012 im Aufsichtsrat des Vereins. Juventus bekundete auch Pläne für den Start einer Kapitalerhöhung in der Größenordnung von 400 Millionen Euro zur Eindämmung der negativen Folgen der Pandemie.

20 Jahre bei Philip Morris

Der Klub hatte sich zuletzt von Sportdirektor Fabio Paratici getrennt, der nach elf Jahren die Alte Dame verlassen musste. Auch Trainer Andrea Pirlo musste nach der Saison gehen, er wurde durch Massimiliano Allegri ersetzt.

Arrivabene stand einst 20 Jahre in Diensten von Philip Morris, 2014 wurde er zum Ferrari-Teamchef ernannt. Den Posten bei der Scuderia besetzte er bis 2019.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: