Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Real Madrid | Brisante Aufnahmen: Boss Pérez attackiert Klublegenden

Brisante Aufnahmen von Real-Boss  

"Casillas ist einer der größten Betrüger und der andere ist Raúl"

14.07.2021, 11:57 Uhr | t-online, ak, sid

Real Madrid | Brisante Aufnahmen: Boss Pérez attackiert Klublegenden. Florentino Pérez: Der Unternehmer hat Real Madrid als Präsident geprägt. (Quelle: imago images/Marca)

Florentino Pérez: Der Unternehmer hat Real Madrid als Präsident geprägt. (Quelle: Marca/imago images)

Indiskretionen bei Real Madrid sorgen wieder einmal für Schlagzeilen. Diesmal geht es um Florentino Pérez. In einem Tonmittschnitt aus dem Jahr 2006 legt er sich mit gleich mehreren Klublegenden an.

Florentino Pérez hat Real Madrid tief geprägt. Zwischen 2000 und 2006 begründete er bei den Spaniern die Ära der "Galaktischen", in deren Zuge Superstars wie Ronaldo, Figo, Zidane, Roberto Carlos und Beckham in einem Team vereint wurden.

Seit 2009 steht er dem wohl bekanntesten Fußballverein wieder als Präsident vor und auch in dieser Zeit hat Real unzählige Titel gewonnen. Doch nun droht Ungemach.

Kritik an Real-Größen

"El Confidencial" veröffentlichte brisante Tonaufnahmen des 74-Jährigen. Diese stammen zwar aus dem Jahr 2006, bergen aber einigen Sprengstoff. Unter anderem kritisierte Pérez zwei Klubikonen.

Über Torwart-Legende Iker Casillas, der im Klub auch der "heilige Iker" genannt wird, sagte er: "Er ist kein Torhüter von Real Madrid. Er ist es nicht. Er war es noch nie. Er war einer der größten Fehler, den wir je gemacht haben." Außerdem führt er aus: "Was passiert ist, ist, dass es jene gibt, die ihn verehren, ihn lieben, mit ihm sprechen. Sie verteidigen ihn so sehr. Er ist einer der größten Betrüger und der andere ist Raúl."

Dem gebürtige Madrilenen Raúl, der wie Casillas aus der Real-Jugend stammt, warf Pérez vor, den Verein "zerstört" zu haben. "Es ist schlimm, man könnte glauben, dass Real Madrid ihm gehört."

Die Reaktion von Pérez

Und auch zwei weitere prominente Ex-Madrilenen bekamen ihr Fett weg: José Mourinho und Cristiano Ronaldo. "Er ist verrückt. Dieser Typ ist ein Idiot, ein kranker Mann. Du denkst, dieser Typ ist normal, aber er ist nicht normal, sonst würde er nicht all die Dinge tun, die er tut", denunizierte Pérez Ronaldo. Bei Mourinho prangerte Perez an, dass dieser ein "fürchterliches Ego" habe, er sei ein "Idiot" und "abnormal". 

Nachdem die Aufnahmen veröffentlicht wurden, erklärte Pérez in einem Statement, dass die Sätze aus dem Zusammenhang gerissen worden seien. Er habe die Angelegenheit seinen Anwälten übergeben und prüfe nun mögliche rechtliche Schritte.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: