Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Versuchter Totschlag: Quincy Promes droht eine Gefängnisstrafe

Er spielte bei der EM  

Versuchter Totschlag: Niederlande-Profi droht Gefängnis

18.11.2021, 18:39 Uhr | t-online, sid

Versuchter Totschlag: Quincy Promes droht eine Gefängnisstrafe. Quincy Promes: Dem Niederländer drohen mehrere Jahre Gefängnis. (Quelle: imago images/Pro Shots)

Quincy Promes: Dem Niederländer drohen mehrere Jahre Gefängnis. (Quelle: Pro Shots/imago images)

Für Quincy Promes wird die Lage ernst. Dem Fußballprofi und Nationalspieler der Niederlande droht eine Gefängnisstrafe. Der Grund: Er soll seinen Neffen mit einem Messer attackiert haben.

Die Staatsanwaltschaft in Amsterdam hat gegen den 50-maligen niederländischen Fußball-Nationalspieler Quincy Promes Anklage wegen versuchten Totschlags und schweren Misshandlungen eingereicht. Der bei Spartak Moskau unter Vertrag stehende Promes soll im vergangenen Jahr bei einem Familienfest einem Neffen mit einem Messer ins Knie gestochen und ihn dabei schwer verletzt haben. Promes, der zu diesem Zeitpunkt für Ajax Amsterdam spielte, saß mehrere Tage in Untersuchungshaft und beteuerte, nicht der Täter zu sein.

Promes absolvierte sein bislang letztes Länderspiel bei der Europameisterschaft im Sommer in Ungarn. Der neue Bondscoach Louis van Gaal berief ihn zuletzt nicht mehr. Es ist noch nicht bekannt, wann der Strafprozess beginnt. Bei einem Schuldspruch kann er zu einer Gefängnisstrafe zwischen 14 bis 42 Monaten verurteilt werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: