Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Bayern: Roy Makaay wird Co-Trainer bei den Glasgow Rangers

Ehemaliger Münchner  

Roy Makaay wird Co-Trainer bei den Glasgow Rangers

22.11.2021, 22:49 Uhr | dpa, t-online

FC Bayern: Roy Makaay wird Co-Trainer bei den Glasgow Rangers. Roy Makaay: Der frühere Bayern-Torjäger wechselt als Co-Trainer zu den Glasgow Rangers. (Quelle: imago images/Photoarena/Eisenhuth)

Roy Makaay: Der frühere Bayern-Torjäger wechselt als Co-Trainer zu den Glasgow Rangers. (Quelle: Photoarena/Eisenhuth/imago images)

Neuer Job für Bayern-Ikone Roy Makaay: Der Niederländer wechselt als Co-Trainer zum schottischen Meister Glasgow Rangers. Dort unterstützt er einen Landsmann, der die Nachfolge einer Liverpool-Legende angetreten ist.

Der frühere Bayern-Torjäger Roy Makaay wird Co-Trainer von Giovanni van Bronckhorst bei den Glasgow Rangers, teilte der schottische Fußball-Meister mit. Offizielle Bezeichnung für den 46 Jahre alten Makaay ist "First Team Coach". Bereits zwischen 2015 und 2019 hatte er als Assistent von van Bronckhorst bei Feyenoord Rotterdam gearbeitet. Van Bronckhorst tritt in Glasgow die Nachfolge von Steven Gerrard an. Der langjährige Kapitän des FC Liverpools wechselte vor wenigen Tagen als Cheftrainer zum Premier-League-Klub Aston Villa.

Makaay stand von 2003 bis 2007 beim FC Bayern unter Vertrag und feierte zwei Meistertitel sowie zwei Pokalsiege. In 129 Bundesliga-Einsätzen erzielte er 78 Treffer für die Münchner.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: