Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Algerischer Fußballer stirbt auf dem Platz

Von t-online, Mey

Aktualisiert am 27.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Ähnliche Szenen wie hier in Brasilien gab es am ersten Weihnachtstag in Algerien: Ein Spieler brach zusammen und starb kurze Zeit später (Symbolbild).
Ähnliche Szenen wie hier in Brasilien gab es am ersten Weihnachtstag in Algerien (Symbolbild): Ein Spieler brach zusammen und starb kurze Zeit später. (Quelle: TheNews2/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Auch in diesem Jahr sorgte Weihnachten nicht nur für positive Schlagzeilen. So zum Beispiel bei einem Zweitligaspiel in Algerien. Ein Fußballer brach zusammen – und starb wohl später an den Folgen.

Am ersten Weihnachtsfeiertag ereignete sich auf einem Fußballplatz in Algerien ein Drama. Bei der Begegnung zwischen Mouloudia Saida und dem ASM Oran brach Mouloudia-Kapitän Sofiane Lokar auf dem Platz zusammen. Das berichtet das türkische Portal "SuperHaber".

Lokar stirbt noch am Unfallort

Zwar versuchten die Mannschaftsärzte demnach ihr Bestes, um das Leben Lokars zu retten. Der medizinische Staff wollte den Spieler wiederbeleben. Das gelang ihnen jedoch nicht, der Algerier starb wohl noch auf dem Platz. Besonders bitter: Erst eine Woche vor dem tragischen Unglück feierte der Algerier seine Hochzeit.

Die Todesursache für den Zusammenbruch ist laut dem Portal noch unklar. In Medienberichten wird über zwei mögliche Ursachen spekuliert. Option eins ist, dass Lokar auf dem Feld einen Herzinfarkt erlitten haben könnte und deswegen zusammenbrach.

Weitere Artikel

Leeds setzt zwei Mal aus
Weitere Premier-League-Spiele wegen Corona abgesagt
Das Wappen von Leeds United an einer Eckfahne (Symbolbild): Der Verein muss gleich zwei Mal in der Premier League wegen Corona aussetzen.

Transfer im Winter?
Rangnick bestätigt Wechselwunsch von Spieler
Ralf Rangnick: Der frühere Leipzig-Coach ist seit Anfang Dezember Trainer von Manchester United.

Kritik an der Premier League
Tuchel trotz Siegs in Rage
Thomas Tuchel: Der Trainer des FC Chelsea ist wütend auf die Liga und kritisiert auch sich selbst.


Bei der zweiten Möglichkeit geht es um ein altbekanntes Problem im Fußball: Kopfverletzungen bei Sportlern. In der 26. Spielminute des Zweitligaspiels zog sich der Spieler bei einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart eine Kopfverletzung zu. Zunächst spielte er nach kurzer Behandlung weiter, nur zehn Minuten später kollabierte der 30-Jährige.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Liverpool schlägt Southampton und hofft weiter auf den Titel
AlgerienBrasilienWeihnachten
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website