Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

DFB-Team: Hansi Flick will nicht langfristig Nationaltrainer bleiben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPerus Präsident Castillo festgenommenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextPutin: Gefahr eines Atomkriegs wächstSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall – Bundesstraße gesperrtSymbolbild für einen TextArbeiter stirbt bei Unfall in WM-QuartierSymbolbild für einen TextSchuhbeck: Nächster Laden schließt Symbolbild für einen TextDas ist die Ehefrau von Markus LanzSymbolbild für einen TextKind auf Baustelle sexuell missbrauchtSymbolbild für einen TextFan-Petition für entlassenen TrainerSymbolbild für ein VideoKoffer-Eklat an FlughafenSymbolbild für einen TextFrau in Parkhaus erschossen: MordanklageSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star: Neues Video wirft Fragen aufSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Hansi Flick will nicht langfristig Nationaltrainer bleiben

Von sid
25.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Hansi Flick: Er hat noch andere Pläne als Nationaltrainer zu sein.
Hansi Flick: Er hat noch andere Pläne als Nationaltrainer zu sein. (Quelle: IMAGO/MIS)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jogi Löw trainierte die deutsche Nationalmannschaft 15 Jahre lang. Nachfolger Hansi Flick will definitiv früher Abschied nehmen. Er hat noch andere Pläne.

Bundestrainer Hansi Flick kann sich bei der Nationalmannschaft keine ähnlich lange Amtszeit wie Vorgänger Joachim Löw vorstellen. "Ob ich das jetzt noch zwei, drei oder fünf Jahre mache, keine Ahnung – aber zehn werden es sicher nicht mehr", sagte der 57-Jährige dem RedaktionsNetzwerk Deutschland mit einem Lächeln. Löw hatte die DFB-Elf 15 Jahre lang gecoacht, ehe ihn Flick im August 2021 beerbte.

Es gebe schon "Ideen" für die Zeit danach, betonte Flick. Er wolle "irgendwann mal Trainer begleiten als Mentor, auch wenn das noch weit weg ist, aber das macht mir einfach Spaß. Das merke ich, wenn ich mich jetzt mit den Trainern in der Bundesliga unterhalte. Da geht es nicht um Egos, sondern um Fußball und um zwischenmenschliche Dinge, das gefällt mir."

Der Abgang bei seiner vorherigen Station Bayern München sei derweil "alternativlos" gewesen, führte Flick aus: "Für mich war es damals der richtige Schritt zurück zum Verband, auch wenn es mir nicht leichtgefallen ist, Bayern zu verlassen." Von den zwischenzeitlichen Querelen mit Hasan Salihamidzic sei "nichts hängengeblieben. Es sind damals viele Dinge, sehr viele Dinge aufgebauscht worden", sagte der Champions-League-Sieger von 2020.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Ich hoffe, dass er es selber entscheiden durfte"
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko
Hansi FlickJoachim LöwNationalmannschaft
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website