Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Fußball-WM | Messi alleiniger argentinischer Rekordspieler vor Maradona


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrohnenangriff auf Militäranlage im IranSymbolbild für einen TextScholz greift in Berliner Wahlkampf einSymbolbild für einen TextDschungelcamp: Diese Stars sind im FinaleSymbolbild für einen TextBärengesicht auf dem Mars entdecktSymbolbild für einen TextDonald Trump: Wütender als je zuvorSymbolbild für einen Text2. Liga: FCK dreht TraditionsduellSymbolbild für einen TextExperte: "Wir essen ständig Insekten"Symbolbild für ein VideoRussisches Manöver sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMert A. in Rimini verhaftetSymbolbild für einen TextMarie Kondo räumt nicht mehr aufSymbolbild für einen Watson TeaserIBES: Arroganz-Anfall verärgert ZuschauerSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Messi alleiniger argentinischer Rekordspieler vor Maradona

Von dpa
30.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Messi und Lewandowski
Weltfußballer unter sich: Lionel Messi (r) und Robert Lewandowski. (Quelle: Tom Weller/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Lionel Messi hat Diego Maradona bei der Anzahl der WM-Einsätze überholt und ist in der Kategorie nun alleiniger Rekordhalter in Argentinien.

Der 35 Jahre alte Superstar bestritt am Mittwoch beim letzten Gruppenspiel der Südamerikaner gegen Polen seine 22. Partie bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Er kommt damit auf einen Einsatz mehr als der vor zwei Jahren gestorbene Maradona.

Messi absolvierte seine erste WM 2006, er war damals aber meist nur Ersatz. Die Argentinier scheiterten im Viertelfinale gegen Gastgeber Deutschland. Die DFB-Elf war für Messi & Co auch vier Jahre später in Südafrika Endstation, trainiert wurde das Team damals von Maradona. 2014 verpasste Messi den WM-Titel erst im Finale, wieder geschlagen von Deutschland. 2018 war im Achtelfinale gegen den späteren Weltmeister Frankreich Schluss.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
Diego MaradonaLionel MessiRobert LewandowskiWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website