• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Handball
  • Corona-FĂ€lle: Europas Verband verteidigt AttraktivitĂ€t der Handball-EM


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild fĂŒr einen TextItalien will DĂŒrre-Notstand ausrufenSymbolbild fĂŒr einen TextVermieter dreht zeitweise Warmwasser abSymbolbild fĂŒr einen TextTesla stoppt Produktion in GrĂŒnheideSymbolbild fĂŒr einen TextBekannter Pralinenhersteller ist pleiteSymbolbild fĂŒr ein VideoVideo zeigt tödliche SchĂŒsse auf SchwarzenSymbolbild fĂŒr einen TextHacker greifen Spitzenpolitiker anSymbolbild fĂŒr einen TextMann ertrinkt nach JunggesellenabschiedSymbolbild fĂŒr einen TextVox nimmt Show aus dem ProgrammSymbolbild fĂŒr einen TextCarmen Geiss wurde beraubtSymbolbild fĂŒr einen TextFPÖ droht Werder Bremen mit KlageSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserÜberraschende GĂ€ste auf Lindner-HochzeitSymbolbild fĂŒr einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Europas Verband verteidigt AttraktivitÀt der Handball-EM

Von dpa
24.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Deutschlands Fabian Wiede (l) im Zweikampf mit dem Schweden Felix Claar.
Deutschlands Fabian Wiede (l) im Zweikampf mit dem Schweden Felix Claar. (Quelle: Marijan Murat/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bratislava (dpa) - Trotz zahlreicher Corona-FÀlle bei der Europameisterschaft sieht die EuropÀische Handballföderation (EHF) den sportlichen Wettbewerb weiter als gegeben an.

"Wir sehen attraktive Spiele, wir sehen unglaublich schöne Geschichten von Leuten, die in die Mannschaften nachrĂŒcken, die nie eine Chance bekommen hĂ€tten und die jetzt Großartiges zeigen", sagte EHF-GeneralsekretĂ€r Martin Hausleitner im Deutschlandfunk.

Dennoch wĂŒrden auch beim Turnier in der Slowakei und Ungarn "die besten Mannschaften gewinnen", das sei absehbar. "Daher stellt sich fĂŒr uns die Frage nach der AttraktivitĂ€t des Wettbewerbs, nach der DurchfĂŒhrbarkeit des Wettbewerbs nicht." Allein im deutschen Team sind bei der EM bislang 13 Spieler positiv auf Corona getestet worden, wodurch Bundestrainer Alfred Gislason etliche Akteure nachnominieren musste. Auch andere Nationen beklagen zahlreiche Corona-FĂ€lle. Ein Abbruch der EM ist aber weiter kein Thema.

"Unmöglich ist nichts", sagte Hausleitner zwar auf eine entsprechende Frage. "Aber die Situation, und das in Abstimmung mit allen Beteiligten, gibt es im Moment nicht her, das Turnier abzubrechen." Der Österreicher wies zudem darauf hin, dass in Deutschland etwa der Umgang mit der Corona-Situation ein anderer als in anderen europĂ€ischen LĂ€ndern ist.

"Wir sind natĂŒrlich ein europaweit agierendes Unternehmen, das auch die Befindlichkeiten, BedĂŒrfnisse und auch die verschiedenen Einstellungen zu Corona ganz Europas widerspiegeln muss", sagte er. "Wir können uns nicht reduzieren auf die Ansicht einer Nation."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das sind die DHB-Gegner bei der Handball-WM 2023
CoronavirusDeutschlandSlowakeiUngarn
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website