Sie sind hier: Home > Sport >

Bayer Leverkusen vermasselt dem FC Bayern München die Herbstmeisterschaft

...

Sieg im Vize-Duell beim BVB  

Leverkusen vermasselt Bayern die Herbstmeisterschaft

08.12.2013, 12:51 Uhr | t-online.de

Bayer Leverkusen vermasselt dem FC Bayern München die Herbstmeisterschaft. Stefan Kießling und Bayer Leverkusen feiern den Sieg im Spitzenspiel. (Quelle: dpa)

Stefan Kießling und Bayer Leverkusen feiern den Sieg im Spitzenspiel. (Quelle: dpa)

Erlebt die Bundesliga gerade einen Machtwechsel? Nein, nicht ganz oben. Dort thronen die Super-Rekord-Bayern. Dahinter scheinen sich aber die Vorzeichen zu ändern. Zumindest für den Moment hat sich Bayer Leverkusen zum alleinigen Spitzenreiter des Liga-Rests aufgeschwungen und nach dem 1:0 bei Borussia Dortmund nun sechs Punkte Vorsprung auf die eigentliche Nummer zwei der Liga. "Es war sehr, sehr wichtig, auch mal Deutschland zu zeigen, was wir können", sagte der überglückliche Sportdirektor Rudi Völler beim TV-Sender Sky.

Mit dem Erfolg beim BVB hat sich die Werkself als erster Bayern-Jäger positioniert und dem Rekordmeister in die Suppe gespuckt. Denn nur bei einer Niederlage von Leverkusen hätte der Triple-Sieger bereits die Herbstmeisterschaft feiern können. So bleibt es bei nur vier Punkten Vorsprung auf Bayer.

"Es war mit das Beste, was wir spielen können", sagte Völler fast schon überschwänglich: "Hut ab vor der Mannschaft."

Vom Prügelknaben zum Bayern-Jäger

Vor eineinhalb Wochen war der Tenor ein gänzlich anderer. "Das war eine Blamage", ließ Völler nach dem desaströsen Auftritt beim 0:5 gegen Manchester United in der Champions League verlauten. Das Team von Trainer Sami Hyypiä wurde mit viel Häme bedacht.

Nach der vor allem kämpferisch beeindruckenden Leistung gegen einen großen Gegner herrscht nun wieder prächtige Stimmung unter dem Bayer-Kreuz. "Ich freue mich besonders für die Mannschaft. In der ersten Halbzeit haben wir gezeigt, was möglich ist", ergänzte Hyypiä: "Im zweiten Durchgang haben wir gekämpft und gewonnen."

Souveräne Antwort auf Phantomtor-Anspielung

Auch der gegnerische Trainer musste die Leistung Leverkusens anerkennen: "Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir mal so viele Zweikämpfe verloren haben", bekannte Jürgen Klopp. Allerdings ließ sich der BVB-Coach auch zu einer unnötigen Anspielung hinreißen. Der Sechs-Punkte-Rückstand auf Bayer sei auch auf deren Sieg in Hoffenheim zurückzuführen, bei dem Stefan Kießling per Phantomtor traf.

"Wahre Größe erkennt man in der Niederlage", konterte Bayer-Kapitän Simon Rolfes. Und auch Völler antwortete bissig, aber mit der Souveränität des Siegers: "Auch ein Jürgen Klopp hat das Recht, mal ein schlechter Verlierer zu sein."

Deutschlands neue Nummer zwei

Aus dem Zweikampf zwischen Bayern München und Borussia Dortmund ist aktuell ein Duell zwischen München und Leverkusen geworden. "In den vergangenen Monaten habe ich viel über die Bayern und über Dortmund gelesen", merkte der stark aufspielende Emre Can vergnügt an: "Jetzt liegen wir sechs Punkte vor der Borussia."

In der Champions League hat man aber im Gegensatz zum Liga-Konkurrenten das Weiterkommen nicht in der eigenen Hand. Siegtorschütze Heung Min Son richtete den Blick deshalb bereits auf die entscheidende Partie gegen Real Sociedad San Sebastian (Dienstag, ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker): "Jetzt können wir mit dem Sieg zufrieden sein. Aber Dienstag haben wir ein wichtiges Spiel, und darauf müssen wir uns vorbereiten."


Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018