Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Bundesliga: Schiedsrichter Deniz Aytekin nimmt an eSports-Turnier teil

"Bundesliga Home Challenge"  

Schiedsrichter Aytekin nimmt an eSports-Turnier teil

01.04.2020, 15:49 Uhr | sid, t-online.de

Bundesliga: Schiedsrichter Deniz Aytekin nimmt an eSports-Turnier teil. Deniz Aytekin: Der Bundesliga-Schiedsrichter nimmt mit seinem Assistenten an einem eSports-Turnier teil. (Quelle: imago images/Chai v.d. Laage)

Deniz Aytekin: Der Bundesliga-Schiedsrichter nimmt mit seinem Assistenten an einem eSports-Turnier teil. (Quelle: Chai v.d. Laage/imago images)

Die "Bundesliga Home Challenge" ist der virtuelle Ersatz zur echten Fußball-Saison. Nun mischt auch ein Unparteiischer mit: Deniz Aytekin und sein Assistent Daniel Schlager werden sich mit den Profis messen.

Die beiden Fußball-Schiedsrichter Deniz Aytekin und Daniel Schlager nehmen am zweiten Spieltag der "Bundesliga Home Challenge" teil. Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch mitteilte, wird das Duo am kommenden Wochenende bei der zweiten Auflage des neuen eSport-Wettbewerbs als Team antreten. Am Samstag (21.20 Uhr, im Livestream bei t-online.de) werden die beiden Unparteiischen in der Simulation "Fifa 20" gegen das Team von Borussia Mönchengladbach antreten, das auch neu dabei ist.

Insgesamt sind am kommenden Samstag und Sonntag 29 der 36 deutschen Profiklubs dabei, somit drei mehr als am vorigen Wochenende. Neben den Fohlen kamen auch der VfL Bochum und der VfL Wolfsburg hinzu. Pro Team ist mindestens ein Lizenzspieler und "eine Person aus dem entsprechenden Klub oder dessen Umfeld", wie zum Beispiel ein eSportler, am Start. 

Jede Begegnung des Turniers besteht aus zwei einzelnen Partien, insgesamt sind 25 Minuten Spielzeit pro Ansetzung vorgesehen. Offiziell geht der neue Wettbewerb jedoch in keine sportliche Wertung ein. Aktuell ruht wegen der Coronakrise sowohl der Spielbetrieb in den Fußball-Ligen als auch in der FIFA Global Series der eSportler.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal