Sie sind hier: Home > Sport >

AC Mailand: Wechsel von Ralf Rangnick geplatzt – "nicht das Momentum"

Transfer-Verhandlungen beendet  

"Nicht das Momentum": Rangnick-Wechsel zu Milan geplatzt

22.07.2020, 07:54 Uhr | sid, dpa, aj

AC Mailand: Wechsel von Ralf Rangnick geplatzt – "nicht das Momentum". Rangnick: Wechselt nun doch nicht zum AC Mailand.  (Quelle: imago images/Sven Simon)

Rangnick: Wechselt nun doch nicht zum AC Mailand. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Ein Wechsel schien bereits beschlossene Sache. Ralf Rangnick sollte als Trainer und Sportdirektor zum starken Mann bei Milan aufsteigen. Nun teilt der erfahrene Coach mit, dass die Gespräche beendet sind.

Der Wechsel von Ralf Rangnick zum italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand ist geplatzt. Das teilte der 62 Jahre alte Erfolgscoach am Dienstag mit. "Der AC Milan und Ralf Rangnick sind übereingekommen, dass es aktuell weder der richtige Zeitpunkt ist, noch das Momentum für eine Zusammenarbeit spricht. Deswegen und unter Berücksichtigung der guten Entwicklung und der Ergebnisse unter Trainer Pioli, hat man gemeinsam entschieden, dass Ralf Rangnick keine Funktion beim AC Mailand übernimmt", hieß es in einer Stellungnahme seines Beraters.

Zuvor hatte der "Kicker" bereits über die neue Wendung berichtet. Demnach soll der aktuelle Coach Stefano Pioli nach den Erfolgen der letzten Wochen seinen Vertrag verlängern. Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen gegeben, dass Rangnick als Trainer und Sportdirektor zum starken Mann bei Milan aufsteigen könnte.

Seit Monaten gab es Spekulationen über einen Transfer

Laut italienischen Medien hatte der frühere Bundesliga-Trainer Rangnick zuletzt schon mit Red Bull über die Auflösung seines Dreijahresvertrages als "Head of Sport and Development Soccer" verhandelt. Seit Monaten war über einen Wechsel des 62 Jahre alten RB-Architekten zu Milan spekuliert worden. Allerdings gab es auch immer wieder Gegenwind, etwa durch Schwedens Fußball-Ikone Zlatan Ibrahimovic. "Wer ist Rangnick? Ich weiß nicht, wer Rangnick ist", hatte der Milan-Profi unlängst auf eine entsprechende Frage im Interview mit der Gazzetta dello Sport gesagt.

Doch nach der Corona-Zwangspause drehte der abgestürzte Traditionsclub auf und blieb in allen Spielen ungeschlagen. Inzwischen ist Milan klar auf Europa-League-Kurs. Am Dienstagabend gab es ein 2:1 Auswärtssieg gegen Sassuolo Calcio, beide Mailänder Tore erzielte Zlatan Ibrahimovic.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal