Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoWetter: Hier sind Sturmböen möglichSymbolbild für einen TextPutins "Bluthund" droht PolenSymbolbild für einen TextKabarettist mit 85 Jahren gestorbenSymbolbild für einen TextLauterbach erwägt neue MaskenpflichtSymbolbild für einen TextRKI: Corona-Zahlen sinkenSymbolbild für einen TextRom gewinnt die Conference LeagueSymbolbild für einen TextUS-Polizei stoppt Bewaffneten an SchuleSymbolbild für einen TextNRA – So mächtig, dass sie Karrieren beenden kannSymbolbild für einen TextWie Sie Akku-Killern auf die Schliche kommenSymbolbild für einen TextJimi Blue wehrt sich nach VorwürfenSymbolbild für einen Watson Teaser"Maischberger"-Gast sorgt mit Aussagen für Irritationen

Aaron Rodgers bricht Favres Packers-Touchdown-Rekord

Von dpa
Aktualisiert am 26.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Hatte nach dem Packers-Sieg über Cleveland doppelten Grund zur Freude.
Hatte nach dem Packers-Sieg über Cleveland doppelten Grund zur Freude. (Quelle: Matt Ludtke/FR155580 AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Green Bay (dpa) - Star-Quarterback Aaron Rodgers hat den legendären Brett Favre überholt und hält nun den Touchdown-Rekord der Green Bay Packers in der National Football League.

Beim 24:22-Sieg gegen die Cleveland Browns am ersten Weihnachtsfeiertag (Ortszeit) verbuchte Rodgers drei Touchdown-Pässe und kommt nun auf insgesamt 445 - drei mehr als Favre, dessen Ersatzmann Rodgers zu Beginn seiner Karriere war.

Nach dem Rekord-Touchdown wurde ein Video-Glückwunsch von Favre an seinen Nachfolger im Lambeau Field eingespielt: "Ich habe eine Bitte. Hol uns einen weiteren Super Bowl. Glückwunsch."

Die Packers mit dem Deutsch-Amerikaner Equanimeous St. Brown stehen bereits als Divisionssieger fest und sind auf dem besten Weg, als topgesetztes Team in die Play-offs zu starten. Das würde ihnen ein Freilos und Heimrecht bis zum Conference-Finale garantieren. In den vergangenen beiden Spielzeiten hatten die Packers das jeweils verloren, was im Sommer beinahe zu einem Ende der Zeit von Rodgers bei den Packers geführt hätte. Seinen einzigen Super-Bowl-Sieg hatte der 38-Jährige 2010 gefeiert.

In einer zweiten Partie am Samstag verpassten es die Arizona Cardinals erneut, sich vorzeitig für die Playoffs zu qualifizieren. Gegen die Indianapolis Colts unterlag das Team um Quarterback Kyler Murray mit 16:22. Während die zum Ende der regulären Saison schwächelnden Cardinals die dritte Niederlage in Serie kassierten, sind die Colts nach sechs Siegen in den vergangenen sieben Spielen wieder mitten drin im Playoff-Rennen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Dem FC Bayern droht die Pleite gegen den BVB
Von fcb-inside-Redakteur Vjeko Keskic
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
NFLSuper Bowl
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website