Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Weltmeister fordert Abbruch der Darts-WM

Von sid, t-online, np

Aktualisiert am 29.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Gerwyn Price: Der Waliser stĂ€rkt seinen erkrankten Konkurrenten den RĂŒcken.
Gerwyn Price: Der Waliser stĂ€rkt seinen erkrankten Konkurrenten den RĂŒcken. (Quelle: Pro Sports Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das war ein Schock fĂŒr die Darts-WM: Superstar Michael van Gerwen wurde positiv auf Corona getestet und schied aus. Nun ist das Aus des nĂ€chsten Spielers bekannt. Die Kritik an den Veranstaltern nimmt zu.

Auch am Morgen nach seinem Corona-Aus bei der Darts-WM in London war der Zorn von Michael van Gerwen noch nicht verraucht – und sein Ärger fokussierte sich glasklar auf den Weltverband PDC. "Es ist jetzt einfach eine große Corona-Bombe. Die Kontrollen waren nicht stark genug, die PDC hĂ€tte mehr machen können", sagte der dreimalige Weltmeister dem niederlĂ€ndischen Portal AD Sportwereld.

Wenige Stunden spĂ€ter meldete sich auf Gerwyn Price zu Wort. Die Nummer eins der Welt plĂ€dierte fĂŒr einen vorzeitigen Abbruch der derzeit laufenden Darts-WM in London. "Das Turnier sollte verschoben werden", schrieb der 36 Jahre alte Weltmeister auf Instagram.

"Ich war selbst in dieser Position, deswegen fĂŒhle ich mit den ausgeschiedenen Spielern. Vor der WM gibt es so viel Arbeit zu erledigen", erklĂ€rte Price. Der ehemalige Rugby-Profi wurde in diesem Jahr aus der Premier League gestrichen, weil er vor dem Start positiv auf das Virus getestet worden war. Eine Verschiebung der WM sei wahrscheinlich nicht die beste Option, "aber eine Option, mit der ich einverstanden wĂ€re".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putins Plan geht auf
Olaf Scholz besichtigt das ehemalige GefĂ€ngnis "Number Four", in dem wĂ€hrend der Apartheid in SĂŒdafrika auch zahlreiche politische Gefangene einsitzen mussten: WĂ€hrend der Afrika-Reise des Kanzlers wird in Deutschland hitzig ĂŒber Waffenlieferungen fĂŒr die Ukraine gestritten.


PDC hÀlt sich bedeckt

Die PDC deutete bisher aber nicht an, das Turnier tatsĂ€chlich abzusagen. In einer schmallippigen Mitteilung reagierte der Verband auf die VorwĂŒrfe van Gerwens: "Wir werden uns nicht zu einzelnen Spielern Ă€ußern. Wir befolgen weiterhin die Vorgaben der Regierung."

Angesichts der sich auch in Großbritannien mehr und mehr verbreitenden Omikron-Variante sind weitere AusfĂ€lle bis zum Turnierende am 3. Januar alles andere als unwahrscheinlich. Am Mittwoch erwischte es den nĂ€chsten Spieler: Dave Chisnall.

Der EnglĂ€nder hĂ€tte eigentlich gegen Luke Humphries um das Achtelfinale kĂ€mpfen mĂŒssen. Humphries steht nun kampflos in der Runde der letzten 16.

Wurde positiv auf das Coronavirus getestet und ist deshalb aus der Darts-WM ausgeschieden: Der Brite Dave Chisnall.
Wurde positiv auf das Coronavirus getestet und ist deshalb aus der Darts-WM ausgeschieden: Der Brite Dave Chisnall. (Quelle: Pro Sports Image)

Die TV-Bilder, die aus dem tĂ€glich mit 3.000 Zuschauern prall gefĂŒllten "Ally Pally" gesendet werden, wirken angesichts der aktuellen Pandemielage in der Tat verstörend – milde ausgedrĂŒckt. Das Bier fließt in Strömen, und nur wenige Besucher befolgen die lediglich direkt am eigenen Platz aufgehobene Maskenpflicht.

FĂŒr van Gerwen jedenfalls war die WM in London nach einem positiven Test schon am Dienstag beendet. Der 32-JĂ€hrige durfte zu seinem Drittrundenspiel gegen Chris Dobey aus England nicht mehr antreten. Der symptomfreie Profi Ă€ußerte sich bei Twitter geradezu verzweifelt: "HĂ€tte nie erwartet, dass meine Weltmeisterschaft so endet. Aber ich werde stĂ€rker zurĂŒckkommen."

SchlĂ€gt van Gerwen stĂ€rker zurĂŒck?

Das wird auch nötig sein, wenn "Mighty Mike" bei den Pfeilewerfern wieder ganz an die Spitze will. Denn das fast beendete Wettkampfjahr verlief fĂŒr van Gerwen – wenn auch auf weiterhin hohem Niveau – nicht nach Plan. Bereits im Januar löste ihn der Waliser Gerwyn Price nach sieben Jahren an der Spitze der Weltrangliste ab.

Weitere Artikel

"Verwirrt" und "enttÀuscht"
Darts-Superstar van Gerwen spricht nach "Corona-Aus"
Michael van Gerwen: Der zweifache Darts-Weltmeister hat nach seinem "Corona-Aus" keine Chance mehr auf den Titel.

WM in London
Darts-Superstar hat Corona – und scheidet aus
Michael van Gerwen: Der NiederlÀnder wird bei der Darts-WM nicht mehr dabei sein.

"Triftige GrĂŒnde"
DAZN wirft Darts-Experten raus
Ist nicht mehr Darts-Experte fĂŒr DAZN: Tomas Seyler.


Auch weil van Gerwen erstmals seit 2011 kein Major-Turnier gewinnen konnte, ist er im Ranking mittlerweile hinter Price und dem Schotten Peter Wright auf den dritten Platz zurĂŒckgefallen. Was ihm aber wohl fĂŒr lange Zeit bleiben wird, ist sein aktueller Rekord von 79 Siegen bei den PDC Pro Tour-Events.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusInstagramLondonPremier League
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website