Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Novak Djokovic bricht Training ab: Teilnahme an Australian Open weiter ungewiss

Australian Open  

Djokovic bricht Training ab – Teilnahme weiter ungewiss

13.01.2022, 12:01 Uhr | sid, t-online, np

Novak Djokovic bricht Training ab: Teilnahme an Australian Open weiter ungewiss. Novak Djokovic: Der Titelverteidiger trainierte am Donnerstag in der Margaret Court Arena.  (Quelle: dpa/Mark Baker)

Novak Djokovic: Der Titelverteidiger trainierte am Donnerstag in der Margaret Court Arena. (Quelle: Mark Baker/dpa)

Spielt er oder geht er? Die Entscheidung, ob Tennisstar Novak Djokovic an den Australian Open teilnehmen darf, wird wohl nicht mehr am heutigen Donnerstag fallen. Am Donnerstag hat er sein Training abgebrochen.

Novak Djokovic hat am Donnerstag sein Training abgebrochen. Nach nur 30 Minuten kam sein Fitnesstrainer Marco Panichi mit dem Handy zu dem Serben, er zeigte ihm wohl eine Nachricht. Im Anschluss daran packte der Weltranglistenerste seine Sachen zusammen und ging vom Platz, obwohl er den Court für zwei Stunden gebucht hatte. Genauere Details sind bisher nicht bekannt.

Die mit Spannung erwartete Entscheidung der australischen Regierung über einen erneuten Entzug von Novak Djokovics Aufenthaltsgenehmigung verzögert sich derweil weiter und wird frühestens am Freitag fallen. 

Djokovic würde auf Landsmann treffen

Der 20-malige Grand-Slam-Sieger droht nach Verstößen gegen die Isolationsvorschriften in seiner Heimat Serbien und einer falschen Angabe bei den Einreiseunterlagen weiter die Australian Open (ab 17. Januar) zu verpassen. Premierminister Scott Morrison hielt sich auf einer Pressekonferenz bedeckt.

Zuvor hatten die Turnieroffiziellen ohne Angabe von Gründen die Auslosung des ersten Majors des Jahres um mehr als eine Stunde verschoben. Djokovic wurde Landsmann Miomir Kecmanovic zugelost für den Start seiner Titelverteidigung. Zudem wurde bekannt, dass aufgrund der angespannten Pandemiesituation die Zuschauerkapazitäten auf 50 Prozent der möglichen Auslastung begrenzt werden.

"Diese Anpassungen der Regeln für die Australian Open bedeuten, dass sich Fans, Spieler und Mitarbeiter auf ein großartiges, sicheres Event freuen können", sagte Jaala Pulford, Tourismusministerin des Bundesstaats Victoria, in einer Erklärung.

Ob Djokovic dabei ist, ist nach einem tagelangen juristischen Tauziehen mit einem zwischenzeitlichen Teilsieg des Weltranglistenersten vor Gericht weiter unklar. Am Mittwoch hatte Djokovic eingeräumt, dass er im Dezember in Serbien an einem Interview trotz des Wissens um einen positiven Corona-Test teilgenommen hat. Hinzu kommt eine "unabsichtliche" Falschangabe auf seinem Einreisebogen bezüglich seiner Reiseaktivitäten vor dem Flug nach Melbourne.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: