Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Boss Ecclestone verhaftetSymbolbild für ein VideoRussische Bombe sorgt für riesigen FeuerballSymbolbild für einen TextBoris Becker könnte bald abgeschoben werdenSymbolbild für einen TextUSA: China ist die "größte Herausforderung"Symbolbild für einen TextZwei Tote bei Explosion in Biodiesel-FabrikSymbolbild für einen TextSchwere Störung bei KartenzahlungenSymbolbild für einen TextEishockey-WM: Aus für DEB-TeamSymbolbild für einen TextÄrzte warnen Touristen in GriechenlandSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Kapitän mit neuem JobSymbolbild für einen TextEdith Stehfest teilt erotisches FotoSymbolbild für einen Watson TeaserBorussia Dortmund: Sponsor rechnet mit Mannschaft ab

Mavericks mit viertem Sieg in Serie: Doncic mit 41 Punkten

Von dpa
Aktualisiert am 20.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Führte die Mavericks zum Sieg: Luka Doncic.
Führte die Mavericks zum Sieg: Luka Doncic. (Quelle: Lm Otero/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dallas (dpa) - Die Dallas Mavericks sind in der NBA weiter in Form und haben auch ihr Heimspiel gegen die Toronto Raptors gewonnen. Luka Doncic überragte mit 41 Punkten, 14 Rebounds und sieben Vorlagen und führte sein Team zu einem 102:98 gegen die Kanadier.

Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber blieb ohne Korb in seinen 25 Minuten auf dem Feld, hatte aber dennoch seinen Anteil am 26. Saisonsieg der Mavericks, die in der Western Conference derzeit auf Rang fünf liegen.

Weil zudem die Utah Jazz gegen die Houston Rockets 111:116 verloren und die Memphis Grizzlies beim 114:126 gegen Titelverteidiger Milwaukee Bucks als Verlierer vom Platz gingen, verkürzten die Mavericks den Rückstand auf die beiden Teams unmittelbar vor ihnen.

In der Eastern Conference unterlagen die Boston Celtics den Charlotte Hornets 102:111. Dennis Schröder traf zwar fünf seiner acht Dreier-Versuche und verbuchte insgesamt 24 Zähler, konnte die Niederlage aber nicht abwenden. Die Celtics treten deswegen weiter auf der Stelle und müssen um die Teilnahme an den Playoffs fürchten. Zumindest die Niederlagen der Raptors und der Washington Wizards, die 118:119 gegen die Brooklyn Nets unterlagen, hielten die Abstände zu den Teams auf den Rängen acht und neun konstant für die Celtics auf Platz zehn.

Gegen einen Joel Embiid in Bestform und mit 50 Punkten hatten die Orlando Magic keine Mittel und verloren 110:123 gegen die Philadelphia 76ers. Franz Wagner kam auf elf Rebounds und neun Punkte, sein Bruder Moritz Wagner hatte sechs Zähler und zwei Rebounds.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Deutschland bei Eishockey-WM ausgeschieden
NBA
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website