• Home
  • Sport
  • NBA: Mavericks besiegen Warriors dank fulminanter Aufholjagd


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSo hoch fällt die Gasumlage ausSymbolbild für einen TextHamburger SV lehnt Millionen-Angebot abSymbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextVergewaltigung: Polizei teilt PhantombildSymbolbild für ein VideoMine an Badestrand explodiertSymbolbild für einen TextStreit auf Sylt wegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextFäkalien im Meer an Mallorcas KüstenSymbolbild für einen TextSchwimmer im Rhein ertrunkenSymbolbild für einen TextRockstar: Ehe-Aus nach 25 JahrenSymbolbild für einen TextMit 67: "Polizeiruf"-Star ist totSymbolbild für einen TextBerlin: Frau in Psychiatrie getötetSymbolbild für einen Watson TeaserKlopp schießt scharf gegen FC BarcelonaSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Mavericks besiegen Warriors dank fulminanter Aufholjagd

Von dpa
28.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Luka Doncic, Guard der Dallas Mavericks, in Aktion.
Luka Doncic, Guard der Dallas Mavericks, in Aktion. (Quelle: Jeff Chiu/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oakland (dpa) - Die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA einen wichtigen Sieg eingefahren. Bei den Golden State Warriors gewannen die Mavericks nach einer Aufholjagd 107:101.

Zu Beginn des Schlussviertels lag das Team mit dem deutschen Nationalspieler Maxi Kleber noch mit 14 Punkten zurück. Kleber erwischte allerdings keinen guten Tag. Er traf nur einen von fünf Zwei-Punkt-Würfen. Durch den Sieg festigte Dallas den fünften Platz in der Western Conference, die Warriors bleiben auf Rang zwei.

Ein gutes letztes Viertel spielten auch die Los Angeles Clippers mit Isaiah Hartenstein. Durch das 25:18 im vierten Abschnitt gewannen sie knapp mit 99:98 gegen die Houston Rockets um Aufbauspieler Dennis Schröder. Entscheidenden Anteil am Sieg hatte Center Ivica Zubac, dem 20 Sekunden vor dem Ende ein wichtiger Block gelang.

Hartenstein überzeugte mit zwölf Punkten und vier Rebounds, während Schröder mit elf Punkten und zehn Assists ein sogenanntes Double Double mit zweistelligen Werten in zwei statistischen Kategorien auflegte. Die Clippers bleiben auf Rang acht im Westen, die Rockets belegen weiterhin den letzten Platz.

Eine deutliche Niederlage gab es für die Boston Celtics mit Daniel Theis. Die Celtics verloren bei den Indiana Pacers klar mit 107:128. Theis gelangen in 15 Minuten Spielzeit fünf Punkte und fünf Rebounds.

Auch LeBron James und seine Los Angeles Lakers kassierten eine empfindliche Pleite. In heimischer Halle verloren die Lakers 95:132 gegen die New Orleans Pelicans. James war mit 32 Punkten nicht nur bester Werfer der Partie, sondern auch für knapp ein Drittel aller Lakers-Punkte verantwortlich. Damit bleibt er mit seinem Team auf dem neunten Platz im Westen, während die Pelicans als Zehnter den Abstand etwas verkürzten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
DLV-Frauen holen EM-Gold
Von Julian Buhl
Dennis SchröderNBA
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website