Formel 1

GP Australien
Qualifying
Ergebnis
PlatzierungFahrer, TeamFahrerTeamPhaseRundenZeit
1.
Max Verstappen
Max VerstappenRed Bull
Red BullQ3211:15,915
2.
Carlos Sainz
Carlos SainzFerrari
FerrariQ3181:16,185
3.
Sergio Pérez
Sergio PérezRed Bull
Red BullQ3221:16,274
4.
Lando Norris
Lando NorrisMcLaren
McLarenQ3191:16,315
5.
Charles Leclerc
Charles LeclercFerrari
FerrariQ3201:16,435
6.
Oscar Piastri
Oscar PiastriMcLaren
McLarenQ3181:16,572
7.
George Russell
George RussellMercedes
MercedesQ3231:16,724
8.
Yuki Tsunoda
Yuki TsunodaRB
RBQ3181:16,788
9.
Lance Stroll
Lance StrollAston Martin
Aston MartinQ3231:17,072
10.
Fernando Alonso
Fernando AlonsoAston Martin
Aston MartinQ3211:17,552
11.
Lewis Hamilton
Lewis HamiltonMercedes
MercedesQ2151:16,960
12.
Alexander Albon
Alexander AlbonWilliams
WilliamsQ2151:17,167
13.
Valtteri Bottas
Valtteri BottasSauber
SauberQ2151:17,340
14.
Kevin Magnussen
Kevin MagnussenHaas
HaasQ2131:17,427
15.
Esteban Ocon
Esteban OconAlpine
AlpineQ2211:17,697
16.
Nico Hülkenberg
Nico HülkenbergHaas
HaasQ181:17,976
17.
Pierre Gasly
Pierre GaslyAlpine
AlpineQ1111:17,982
18.
Daniel Ricciardo
Daniel RicciardoRB
RBQ161:18,085
19.
Guanyu Zhou
Guanyu ZhouSauber
SauberQ191:18,188
GP Australien - Albert ParkGP Australien - Albert Park
Rennen3 von 24
Streckenlänge5,303 km
Kurven9 rechts, 5 links
1. TrainingFr. 22.03.24 02:30
2. TrainingFr. 22.03.24 06:00
3. TrainingSa. 23.03.24 02:30
QualifyingSa. 23.03.24 06:00
RennenSo. 24.03.24 05:00
Der Melbourne Grand Prix Circuit ist seit 1996 Gastgeber des ersten Rennens der Formel-1-Saison (mit Ausnahme von 2006). Die Strecke, die den Lake Albert umrundet, wird nur einmal im Jahr für Rennen genutzt, während sie ansonsten dem normalen Straßenverkehr dient. Aufgrund dessen ist die Strecke besonders am ersten Trainingstag sehr schmutzig. Es gibt schnelle Abschnitte gefolgt von schikanenartigen Kurven. Überholmöglichkeiten bieten sich am Ende der Start- und Zielgeraden, vor Kurve drei und in der vorletzten Kurve, wenn sich eine Lücke bietet.
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Qualifying der Formel 1 in Australien. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit dem Rennen. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dann!
Hamilton fliegt im Q1 raus
Lewis HamiltonMercedes AMG Petronas F1 team
Mehr erhofft haben dürfte sich auch Lewis Hamilton. Der Brite stand hier schon acht Mal auf der Pole Position, aber nach einem schwierigen Q2 flogt er als Elfter raus. Russell rettete sich seinerseits knapp ins Q3 und konnte dort immerhin Platz sieben rausholen. Einen schlechten Tag erlebte auch Daniel Ricciardo. Bei seinem Heim-Grand-Prix konnte der Australier wie schon in den ersten Saisonrennen nicht mit Yuki Tsunoda mithalten. Während Tsunoda es auf den guten achten Platz schaffte, schied Ricciardo als 18. schon im Q1 aus und hat morgen einen langen Weg in Richtung Punkte vor sich.
Hülkenberg weit zurück
Nico HülkenbergMoney Gram Haas F1 Team
Bei Nico Hülkenberg geht nach dem guten Rennen in Saudi-Arabien in Australien nicht viel. Nach schwachen Trainings tat sich das Haas-Team auch im Qualifying schwer und Hülkenberg schied schon im Q1 aus und muss morgen von Platz 16 losfahren. Magnussen schafft es zwar in das Q2, kam aber über Platz 14 nicht hinaus.  
Dritte Saison-Pole für Max Verstappen
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
Hatte es in den Trainings so ausgesehen, als könnte Ferrari in Australien Max Verstappen unter Druck setzen, schlug der Weltmeister im Qualifying zurück und holte sich seine dritte Pole im dritten Saisonrennen. "Es war ein bisschen unerwartet heute, aber ich bin sehr zufrieden mit Q3 - beide Runden fühlten sich sehr gut an", berichtet Verstappen im Siegerinterview. "Bisher war es ein etwas schwieriges Wochenende. Ferrari scheint auf den Long Runs sehr schnell zu sein, was den morgigen Tag spannend macht." Carlos Sainz wurde am Ende mit 0,270 Sekunden zwar deutlich geschlagen, konnte aber nach seiner Blinddarm-OP als Zweiter allemal überzeugen.
Ende Qualifying
Das Qualifying auf dem Albert Park Circuit ist beendet und es geht zurück an die Boxengasse. Als Fünfter geschlagen ist Charles Leclerc, der sich auf seiner letzten Runde einen großen Fehler leistete. Oscar Piastri steht vor heimischer Kulisse auf dem sechsten Platz. Komplettiert wird die Top Ten durch George Russell, Yuki Tsunoda, Lance Stroll und Fernando Alonso.
Max Verstappen gewinnt das Qualifying des Australien Grand Prix
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
Ferrari kann nicht zurückschlagen und damit geht die Pole nach einer starken Runde an Max Verstappen. Mit 1:15.915 Minuten setzt er sich am Ende souverän gegen Carlos Sainz durch. Dem Spanier hatten 0,270 Sekunden in Richtung Platz eins gefehlt. Die zweite Reihe bilden Sergio Pérez und Lando Norris.
Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q3
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
Max Verstappen verbessert sich noch einmal auf eine 1:15.915! Kann das Sainz noch toppen? Im zweiten Sektor war der Spanier schwächer unterwegs ...
Sainz macht Druck
Carlos SainzScuderia Ferrari
Max Verstappen kann seine eigene Zeit im ersten Sektor noch einmal verbessern, wenig später kommt Sainz hier durch und schiebt sich knapp vor den Niederländer. Noch ist die nächste Verstappen-Pole nicht sicher!
Stroll wirft Runde weg
Lance StrollAston Martin Aramco F1 Team
Da wird Lance Stroll sich ärgern. Nach einem Quersteher in Kurve 9 hat er keine Chance mehr auf eine gute Runde und setzt sich nur auf Platz acht.
Der Showdown beginnt!
Jetzt geht es auch für das restliche Feld nach und nach wieder auf die Strecke. Kann noch jemand Verstappen die Pole wegschnappen oder fährt der Weltmeister auch in Australien von ganz vorne los?
Stroll fährt antizyklisch
Lance StrollAston Martin Aramco F1 Team
Während alle anderen sich auf den zweiten Run vorbereiten, ist Lance Stroll aus der Box gefahren und absolviert jetzt seine einzige schnelle Runde auf frischen Softs.
Boxenfunk
Fernando AlonsoAston Martin Aramco F1 Team
Fernando Alonso erlebt derweil alles andere als eine optimale Runde. "Ich habe das Auto in Kurve 6 verloren", meldet er über Funk. Die Wiederholungen zeigen, wie er dort von der Strecke abgekommen ist und durch das Kiesbett musste. Auch Piastri befürchtet bei der Rückkehr an die Box einen Schaden am Auto. Sein Team soll den Unterboden überprüfen.
Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q3
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
Aber auch bei Max Verstappen passt es jetzt zusammen. Der Niederländer brennt eine 1:16.048 in den Asphalt und übernimmt mit gut zwei Zehnteln die Führung nach den ersten Runs. Leclerc rangiert auf Platz drei vor Pérez im zweiten Red Bull.
Die erste Zeit kommt von Sainz
Carlos SainzScuderia Ferrari
Carlos Sainz markiert die erste gezeitete Runde im Q3 mit einer 1:16.331. Russell fehlt dazu eine halbe Sekunde. Doch was lassen die Konkurrenten von Red Bull folgen?
Sainz führt Feld an
Carlos SainzScuderia Ferrari
Angeführt von Carlos Sainz gehen die Autos auf die Strecke. Red Bull, McLaren und Ferrari sind auf frischen Softs. Alle anderen sind auf gebrauchten Reifen.
Q3 gestartet
Jetzt wird es ernst im Albert Park! Die nächsten zwölf Minuten entscheiden darüber, wer morgen von der Pole Position losfahren wird.
Q2 beendet
Q2 ist beendet und es gibt eine weitere bittere Niederlage für Lewis Hamilton! Nachdem sich Stroll noch einmal verbessern kann, fällt Lewis Hamilton aus den Top Ten! Neben ihm sind Albon, Bottas, Magnussen und Ocon ausgeschieden. Die Bestzeit war wieder Sainz gefahren.
Tsunoda springt in Top Ten
Yuki TsunodaVisa Cash App RB Formula One Team
Yuki Tsunoda mischt das Feld noch einmal auf und verbessert sich mit einer guten Runde in die Top Ten. Aktuell wäre Stroll draußen, der könnte sich aber auch noch mal steigern.
Die letzten Minuten laufen
Die letzten zwei Minuten sind angebrochen. Bleibt es bei Ferrari, Red Bull, Aston Martin, Mercedes und McLaren in den Top Ten oder schafft es noch ein anderes Team, einen Fahrer unter die besten Zehn zu bringen?
Albon knackt Top Ten nicht
Alexander AlbonWilliams Racing
Alex Albon kann sich noch einmal verbessern, schafft es aber nicht, die Top Ten zu knacken. 0,047 Sekunden haben in Richtung Alonso, der Platz zehn innehat, noch gefehlt.
Neue Bestzeit von Carlos Sainz in Q2
Carlos SainzScuderia Ferrari
Ferrari hat sich inzwischen frische Softs abgeholt und für Carlos Sainz geht es auf der ersten fliegenden Runde direkt locker an Verstappen vorbei. Charles Leclerc verbessert sich auf Platz drei, kann aber wieder nicht mit seinem Teamkollegen mithalten.
Die derzeit ausgeschiedenen Fahrer
Derzeit ausgeschieden wären Albon, Tsunoda, Magnussen, Bottas und Ocon. Damit wären es dann wieder die üblichen Teams, die um die Topplätze in der Startaufstellung kämpfen würden.
Einige auf gebrauchten Softs
Den ersten Run im Q2 bestreiten nicht nur die beiden Ferrari-Piloten auf gebrauchten Softs. Auch Stroll, Albon, Tsunoda, Bottas und Magnussen starten in ihrem ersten Run auf bereits benutzten Reifenmischungen. 
Piastri neuer Zweiter
Oscar PiastriMcLaren F1 Team
Oscar Piastri sorgt für Jubel beim heimischen Publikum. Mit einer Rundenzeit von 1:16.601 Minuten schiebt er sich zunächst einmal auf den zweiten Platz hinter Verstappen.
Neue Bestzeit von Max Verstappen in Q2
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
Max Verstappen markiert die erste Bestzeit im Q2 mit einer Zeit von 1:16.387 Minuten. Sainz landet mit gebrauchten Softs 0,284 Sekunden dahinter.
Q2 gestartet
Das Q2 ist gestartet und dieses Mal haben die Fahrer 15 Minuten Zeit, um sich einen der Plätze im Q3 zu sichern. Die ersten Fahrer sind bereits auf der Strecke.
Q1 beendet
Die Zeit ist abgelaufen und für Nico Hülkenberg geht es nicht weiter ins Q2! Der Deutsche scheidet auf dem 16. Platz aus. Raus ist bei seinem Heimrennen auch schon Daniel Ricciardo. Der Australier hatte sich zunächst verbessert, doch seine Zeit wurde wegen Überfahrens der Tracklimits gestrichen. Auch Gasly und Zhou sind schon draußen. Die Bestzeit konnte Carlos Sainz fahren.
Boxenfunk
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
"Ich habe weiterhin viel untersteuern", funkt Verstappen an seine Boxenmauer. Derweil geht es in die finalen Minuten im Q1. Noch zulegen muss Hülkenberg, der als 16. derzeit raus wäre.
Gasly droht Ärger
Pierre GaslyBWT Alpine F1 Team
Pierre Gasly könnte nach dem Qualifying noch Ärger drohen. Gegen den Franzosen läuft eine Untersuchung und er muss nach der Session bei den Stewards vorsprechen. Es geht um das Überfahren der weißen Linie bei der Boxenausfahrt.
Red Bull kommt näher
Sergio Pérez und Max Verstappen können sich auf gebrauchten Softreifen noch einmal verbessern. Pérez setzt sich mit 0,074 Sekunden auf den zweiten Platz. Verstappen folgt weitere wenige Tausendstel dahinter auf der dritten Position.
Boxenfunk
George RussellMercedes AMG Petronas F1 team
"Es fühlt sich nicht so an, als würden die Frontbremsen wirklich arbeiten", meldet Russell an seinem Funk. Immerhin hat er sich aber mit einer Verbesserung aus der Gefahrenzone hieven können.
Neue Bestzeit von Carlos Sainz in Q1
Carlos SainzScuderia Ferrari
Ferrari holt sich die Spitze zurück. Für Carlos Sainz geht es in 1:16.731 Minuten um die Strecke. Charles Leclerc schiebt sich kurz darauf auf den zweiten Platz.
Neue Bestzeit von Fernando Alonso in Q1
Fernando AlonsoAston Martin Aramco F1 Team
Fernando Alonso markiert eine neue Bestzeit in Q1 mit einer 1:16.911. Eine Zeit, die wenig später auch Verstappen nicht knacken kann. 0,238 Sekunden bleibt er hinter dem Spanier.
Hülkenberg wird durchgereicht
Nico HülkenbergMoney Gram Haas F1 Team
Nico Hülkenberg wird derzeit im Feld durchgereicht. Der Deutsche liegt nur noch auf dem 13. Platz. Ausgeschieden wäre derzeit Zhou, Russell, Gasly und Ocon.
Ocon mit Mauerberührung
Esteban OconBWT Alpine F1 Team
Esteban Ocon gehört zu denen, bei denen es im Q1 eng werden könnte. Dass er jetzt eine leichte Mauerberührung hat und sich den Reifen beschädigt, dürfte da wenig helfen.
Neue Bestzeit von Charles Leclerc in Q1
Charles LeclercScuderia Ferrari
Die Ferrari zeigen auch jetzt, dass sie es auf einer Runde mit Red Bull aufnehmen können. Leclerc setzt sich mit einer Zeit von 1:17.244 Minuten auf die erste Position. Carlos Sainz übernimmt den zweiten Platz.
Boxenfunk
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
Verstappen zeigt sich am Funk unglücklich über die Fahrzeugabstimmung. Er habe sehr viel Untersteuern informiert er seinen Kommandostand.
Die ersten Rundenzeiten
Es gibt die ersten Rundenzeiten. Max Verstappen legt mit einer 1:17.478 vor. Damit liegt er gut eine halbe Sekunde vor Nico Hülkenberg im Haas. Auch Ferrari ist inzwischen mit beiden Fahrern auf der Strecke. Sie biegen gerade auf die ersten fliegenden Runden ab.
Boxenfunk
Alexander AlbonWilliams Racing
"Es liegen viele Blätter auf der Strecke", berichtet Alex Albon an seinem Funk. Der Wind hat zum gestrigen Tag aufgefrischt. Die Sonne ist zum Training aber inzwischen mehr rausgekommen und die Streckentemperatur liegt bei 36 Grad.
Verstappen schon unterwegs
Max VerstappenOracle Red Bull Racing
Zu den ersten Fahrern auf der Strecke gehört auch Max Verstappen. Ferrari wartet seinerseits noch ab. Auch Mercedes und McLaren haben ihre Piloten noch nicht auf dem Kurs.
Start Qualifying
Die Ampeln stehen auf grün, der Start des Qualifyings in Melbourne ist erfolgt. Da heute nur 19 Autos am Start sind, werden im Q1 vier Fahrer aussortiert.
Die Strecke
Seit 1996 findet der Große Preis von Australien auf dem Albert Park Circuit in Melbourne statt. Diese Strecke in der Hauptstadt des Bundesstaates Victoria ist eine semi-permanente Rennstrecke. Während der Corona-Pandemie wurde das Layout angepasst, wobei Kurven vergrößert oder sogar entfernt wurden, um besseres Überholen während des Rennens zu ermöglichen.
Haas mit Schwierigkeiten
Haas war in der bisherigen Saison das einzige Formel-1-Team aus der zweiten Tabellenhälfte, was bereits Punkte verbuchen konnte. In Australien waren die Erwartungen entsprechend groß und umso ernüchternder fiel dann der Blick auf die Trainingsergebnisse aus. Gemeinsam mit Alpine war Haas im bisherigen Wochenende klar das schwächste Team.
Albon crasht, Sargeant sieht zu
Alexander AlbonWilliams Racing
Eine kuriose Situation ergibt sich an diesem Wochenende bei Williams. Alex Albon crashte am Freitag im 1. Training und beschädigte sich dabei das Chassis. Da Williams kein Ersatz vor Ort hat und nur mit einem Auto den Samstag und Sonntag angehen kann, gibt es ungewöhnliche und harte Entscheidung. So muss nicht Albon zusehen, sondern Logan Sargeant. Begründet wird die Entscheidung dadurch, dass Albon in dem letzten und diesem Jahr der stärkere Fahrer war und die besseren Chancen auf Punkte hätte.
Mercedes am Samstag verbessert
Nachdem Mercedes am Freitag noch mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, zeigte sich das Team im 3. Training verbessert. Lewis Hamilton und George Russell konnten sich auf die Plätze vier und fünf setzen. Fernando Alonso war im Aston Martin Sechster, während es für Sergio Pérez im zweiten Red Bull für Platz sieben reichte. Oscar Piastri, Lance Stroll und Lando Norris vervollständigten die Top Ten.
Ferrari übt Druck aus
Es deutet sich an, dass es an diesem Wochenende für Red Bull nicht der große Spaziergang werden könnte. In den Trainings konnte Ferrari Druck in Richtung der Bullen machen und auch die Longruns sind bei den Italienern ordentlich. Das Abschlusstraining gewann Charles Leclerc mit einer Rundenzeit von 1:16.714 Minuten knapp vor Max Verstappen. Dem Niederländer hatten 0,020 Sekunden gefehlt. Nah dran war auch Rückkehrer Carlos Sainz. Auf dem Medium fehlten ihm gerade einmal 0,077 Sekunden zur Bestzeit.
Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen zur Formel 1 in Australien. Um 6:00 Uhr wird es zum ersten Mal ernst am Wochenende und das Qualifying steht auf dem Plan.
PlatzierungFahrer, TeamFahrerTeamSiegePunkte
1.
Max Verstappen
Max VerstappenRed Bull
Red Bull377
2.
Sergio Pérez
Sergio PérezRed Bull
Red Bull064
3.
Charles Leclerc
Charles LeclercFerrari
Ferrari059
4.
Carlos Sainz
Carlos SainzFerrari
Ferrari155
5.
Lando Norris
Lando NorrisMcLaren
McLaren037
6.
Oscar Piastri
Oscar PiastriMcLaren
McLaren032
7.
George Russell
George RussellMercedes
Mercedes024
8.
Fernando Alonso
Fernando AlonsoAston Martin
Aston Martin024
9.
Lewis Hamilton
Lewis HamiltonMercedes
Mercedes010
10.
Lance Stroll
Lance StrollAston Martin
Aston Martin09
11.
Guanyu Zhou
Guanyu ZhouSauber
Sauber00
11.
Yuki Tsunoda
Yuki TsunodaRB
RB07
12.
Kevin Magnussen
Kevin MagnussenHaas
Haas00
13.
Daniel Ricciardo
Daniel RicciardoRB
RB00
15.
Alexander Albon
Alexander AlbonWilliams
Williams00
16.
Nico Hülkenberg
Nico HülkenbergHaas
Haas00
17.
Esteban Ocon
Esteban OconAlpine
Alpine00
18.
Pierre Gasly
Pierre GaslyAlpine
Alpine00
19.
Valtteri Bottas
Valtteri BottasSauber
Sauber00
20.
Logan Sargeant
Logan SargeantWilliams
Williams00
PlatzierungTeam, FahrerTeamFahrerPunkte
1.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/AUT.svg Flagge
Red BullM. Verstappen, S. Pérez
M. Verstappen, S. Pérez141
2.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/ITA.svg Flagge
FerrariC. Leclerc, C. Sainz
C. Leclerc, C. Sainz120
3.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/GBR.svg Flagge
McLarenL. Norris, O. Piastri
L. Norris, O. Piastri69
4.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/GER.svg Flagge
MercedesL. Hamilton, G. Russell
L. Hamilton, G. Russell34
5.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/GBR.svg Flagge
Aston MartinF. Alonso, L. Stroll
F. Alonso, L. Stroll33
6.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/USA.svg Flagge
RBY. Tsunoda, D. Ricciardo
Y. Tsunoda, D. Ricciardo7
7.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/USA.svg Flagge
HaasK. Magnussen, N. Hülkenberg
K. Magnussen, N. Hülkenberg4
8.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/GBR.svg Flagge
WilliamsA. Albon, L. Sargeant
A. Albon, L. Sargeant0
9.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/CHE.svg Flagge
SauberG. Zhou, V. Bottas
G. Zhou, V. Bottas0
10.
https://sportbilder.t-online.de/global/flaggen/FRA.svg Flagge
AlpineP. Gasly, E. Ocon
P. Gasly, E. Ocon0