Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Vor EM-Endrunde | Bundestrainer sieht Handball-Frauen auf gutem Weg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchwerer Unfall – Bundesstraße gesperrtSymbolbild für einen TextPutin: Gefahr eines Atomkriegs wächstSymbolbild für einen TextArbeiter stirbt bei Unfall in WM-QuartierSymbolbild für einen TextSchuhbeck: Nächster Laden schließt Symbolbild für einen TextDas ist die Ehefrau von Markus LanzSymbolbild für einen TextPerus Präsident Castillo festgenommenSymbolbild für einen TextÜberfall auf Juwelier mit Axt und PistoleSymbolbild für ein VideoKoffer-Eklat an FlughafenSymbolbild für einen TextWM-Aus für deutschen SchiedsrichterSymbolbild für einen TextFlammen in FlüchtlingsheimSymbolbild für einen TextKiKa-Moderator wurde rausgeworfenSymbolbild für einen TextMann tötet Frau in Wohnhaus und stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star: Neues Video wirft Fragen auf
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bundestrainer sieht Handball-Frauen auf gutem Weg

Von dpa
03.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Markus Gaugisch
Handball-Bundestrainer Markus Gaugisch sieht sein Team auf einem guten Weg. (Quelle: Marco Wolf/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bundestrainer Markus Gaugisch hat trotz der beiden Länderspiel-Niederlagen der deutschen Handballerinnen gegen Olympiasieger Frankreich ein positives Fazit der ersten Etappe der EM-Vorbereitung gezogen.

"Ich bin zufrieden, wie der Verlauf der Woche und der zwei Spiele war, in denen wir alles auf dem Parkett gelassen haben", sagte Gaugisch nach dem 29:30 (13:18) in Nancy. Zuvor hatte es in Metz ein 31:34 gegeben.

Bis zur Europameisterschaft vom 4. bis 20. November in Slowenien, Nordmazedonien und Montenegro gehe es um die Abstellung kleinerer Schwächen. "Der Job ist es, dass wir in der Crunchtime dem Gegner keine leichten Tore ermöglichen. Das ist ein Lernprozess", sagte Gaugisch.

Noch Potenzial

"Wir müssen an den Details feilen, die solch ein Spiel entscheiden. Wir können es uns einfach nicht leisten, die Bälle zu einfach herzugeben", sagte Co-Kapitänin Emily Bölk und ergänzte: "Im Rückzug haben wir noch das größte Potenzial."

Die deutsche Nationalmannschaft trifft sich in der letzten Oktober-Woche in Großwallstadt zum finalen EM-Lehrgang, dessen Abschluss zwei Länderspiele in Ungarn bilden. Das erste EM-Gruppenspiel steigt am 5. November gegen Polen. Weitere Vorrundengegner sind Co-Gastgeber Montenegro und der WM-Vierte Spanien. "Wir haben alle richtig Bock auf die EM und wollen das Turnier gut spielen", sagte Torfrau Katharina Filter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
NordmazedonienSlowenien
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website