Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Champions League | SC Magdeburg schlägt FC Porto souverän 41:36


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoKatarer verhöhnen DFB-ElfSymbolbild für einen TextSchwerer Lkw-Crash auf A1 – Strecke dicht
WM live: Top-Chance für Brasilien
Symbolbild für einen TextSo sieht Harrison Ford als neuer Indy ausSymbolbild für einen TextFußball-Ikone krank: Bewegende Fan-AktionSymbolbild für einen TextStadt lässt Autofahrer "betteln"Symbolbild für einen TextUrlaubsland: Verbot für außerehelichen SexSymbolbild für einen TextMcDonalds-Besuch: Spott für SöderSymbolbild für ein VideoErderhitzung hat überraschende FolgeSymbolbild für ein VideoKriegsschiffe entgehen knapp KollisionSymbolbild für einen TextStadtbahn überrollt Fahrgast – totSymbolbild für einen Watson TeaserSGE bricht plötzlich Verhandlungen abSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

SC Magdeburg schlägt FC Porto souverän 41:36

Von dpa
24.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Omar Ingi Magnusson
Omar Ingi Magnusson und der SCM holten gegen den FC Porto einen souveränen Sieg. (Quelle: Tom Weller/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der deutsche Handball-Meister SC Magdeburg hat in der Champions League den vierten Sieg im siebten Spiel eingefahren. Gegen Portugals Champion FC Porto gelang ein 41:36 (22:17). Bester Magdeburger Schütze war Omar Ingi Magnusson mit elf Toren. Magdeburg belegt Platz drei in der Gruppe A und liegt vier Zähler hinter Spitzenreiter Veszprem aus Ungarn.

Die Hausherren begannen konzentriert in der Defensive, waren im Abschluss konsequent, und führten schnell 4:1. Porto fand nicht in die Partie und der SCM setzte sich weiter auf 12:5 ab. Zwar verkürzten die Gäste ein wenig, aber an der klaren Überlegenheit der Elbestädter änderte sich bis zur Pause kaum etwas.

Danach hatten die Portugiesen ihre bis dahin beste Phase und verkürzten auf 23:20, weil der SCM vorn nun die Konsequenz vermissen ließ. Magdeburg fand jedoch zurück in die Spur und stellte beim 29:23 wieder auf sechs Treffer Vorsprung. Porto brachte Magdeburg durch eigene Fehler immer wieder ins Tempospiel und damit zum Sieg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
FC PortoMagdeburgPortugalUngarn
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website