HomeSportMehr SportTennis

Tennis | Roger Federer vor Abschiedsmatch: "Es wird sicherlich hart"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRegierung über Gaspreisbremse einig Symbolbild für ein VideoHurrikan schüttelt Flugzeug durchSymbolbild für einen TextModekette gerät erneut unter DruckSymbolbild für einen TextHertha BSC: Setzte Windhorst Spione ein?Symbolbild für einen TextCoolio hoffnungsvoll im letzten InterviewSymbolbild für einen TextMete-Marit: keine Auftritte mehrSymbolbild für ein VideoMarder gerät in missliche LageSymbolbild für einen TextZieht dieser TV-Macho ins Dschungelcamp?Symbolbild für einen TextMcDonald's-Filiale versinkt in ShitstormSymbolbild für einen TextTelekom stellt eigene Handys vorSymbolbild für einen TextKaufhäuser stellen Rolltreppen abSymbolbild für einen Watson TeaserPocher drückt Ehefrau fiesen SpruchSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Roger Federer vor Abschiedsmatch: "Es wird sicherlich hart"

Von dpa
Aktualisiert am 24.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Doppel
Roger Federer (r) hatte sich für sein letztes Spiel Rafael Nadal als Doppelpartner gewünscht. (Quelle: John Walton/PA Wire/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tennis-Superstar Roger Federer geht mit großem Respekt in sein letztes offizielles Match. "Ich hoffe, gut da draußen zu sein und natürlich will ich es genießen", sagte der 41-Jährige, "aber es wird sicherlich hart."

Federer wird heute Abend (21.30 Uhr/Eurosport) beim Laver Cup in London im Doppel zusammen mit seinem langjährigen Rivalen Rafael Nadal gegen das US-Duo Jack Sock und Frances Tiafoe spielen. In der vergangenen Woche hatte der Schweizer angekündigt, nach dem Team-Wettbewerb seine Karriere nach drei Knieoperationen zu beenden.

Für sein letztes Spiel hatte sich Federer den Spanier Nadal als Doppelpartner gewünscht. Björn Borg, Teamchef der Europa-Auswahl, erfüllte dem 20-maligen Grand-Slam-Turnier-Champion natürlich diesen letzten Wunsch. "Nach all den tollen Dingen, die wir zusammen auf und neben dem Platz geteilt haben, ist es etwas Unvergessliches für mich, bei diesem historischen Moment dabei zu sein", sagte Nadal. "Ich hoffe, wir können gemeinsam ein ordentliches Niveau erreichen und die Partie vielleicht gewinnen."

Federer räumte ein, auf jeden Fall nervös zu sein. "Ich bin mir nicht sicher, ob ich damit klar komme", sagte der Schweizer zu den bestimmt aufkommenden Emotionen. "Ich war vor großen Matches schon oft nervös, aber das fühlt dich komplett anders an", sagte die langjährige Nummer eins der Welt, die beim Training am Donnerstag bereits von den rund 10.000 Zuschauern in London gefeiert wurde. Beim Laver Cup spielt von Freitag bis Sonntag ein Europa-Team gegen eine Auswahl mit Spielern aus dem Rest der Welt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ex-Tennis-Star mit bitterem Geständnis
Von Niclas Staritz
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
EurosportLondonRafael NadalRoger Federer
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website