Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportTennis

Australian Open | Tsitsipas folgt Chatschanow ins Halbfinale in Melbourne


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextFehler in Werbung sorgt für LacherSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: Wrack zufällig entdecktSymbolbild für einen TextRock-Legende Tom Verlaine ist totSymbolbild für einen TextTote Seniorinnen: Soko sucht SerientäterSymbolbild für einen TextHertha: Kommt Bundesliga-Legende?Symbolbild für einen Text15-Jährige seit einer Woche vermisstSymbolbild für einen TextNeues Karnevals-Lied sorgt für AufregungSymbolbild für einen TextSeniorin mit vier Promille im Auto erwischtSymbolbild für einen TextBärengesicht auf dem Mars entdecktSymbolbild für einen TextPolizist tötet Hund mit MaschinenpistoleSymbolbild für einen Watson TeaserBundesliga: Irres Gerücht um Ex-Real-StarSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Tsitsipas folgt Chatschanow ins Halbfinale in Melbourne

Von dpa
Aktualisiert am 24.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Stefanos Tsitsipas
Wurde seiner Favoritenrolle im Viertelfinale gerecht: Stefanos Tsitsipas. (Quelle: Lukas Coch/AAP/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tennisspieler Stefanos Tsitsipas ist seinem Traum von einem Grand-Slam-Titel einen Schritt näher gekommen.

Der an Nummer drei gesetzte Grieche erreichte bei den Australian Open durch ein 6:3, 7:6 (7:2), 6:4 gegen den tschechischen Außenseiter Jiri Lehecka zum vierten Mal in seiner Karriere das Halbfinale in Melbourne.

Dort trifft Tsitsipas am Freitag als Favorit auf den Russen Karen Chatschanow. Der Olympia-Zweite kam nach der Aufgabe seines Viertelfinalgegners Sebastian Korda aus den USA wegen einer Handgelenksverletzung beim Stand von 7:6 (7:5), 6:3, 3:0 ebenfalls in die Runde der besten vier Spieler.

Tsitsipas setzte zudem eine beeindruckende Serie fort: In all seinen sechs Viertelfinalmatches bei Grand-Slam-Turnieren ging der Grieche als Sieger vom Platz. Einen Titel bei einem der vier Major-Events konnte der French-Open-Finalist von 2021 aber noch nicht gewinnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Erster Grand-Slam-Titel: Sabalenka gewinnt hochklassiges Finale
Formel 1
Rennkalender



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website