t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportMehr SportTennis

Alexander Zverev: Nach French-Open-Niederlage wirft Tennisstar Pläne um


Tennisstar spricht über privaten Termin
Alexander Zverev plant nach French-Open-Niederlage um

Von t-online, sow

10.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Alexander Zverev: Er unterlag im Finale der French Open dem Spanier Carlos Alcaraz.Vergrößern des BildesAlexander Zverev: Er unterlag im Finale der French Open dem Spanier Carlos Alcaraz. (Quelle: IMAGO)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach einer dramatischen Finalniederlage bei den French Open wirkte Alexander Zverev nicht so, als wolle er bald wieder auf dem Platz stehen. Das sind die Gründe.

Der deutsche Tennisstar Alexander Zverev wird nach seinem verlorenen Finale bei den French Open höchstwahrscheinlich nicht beim Rasenturnier in Stuttgart starten. "Die Chancen, dass ich in Stuttgart spiele, sind ähnlich hoch wie die Chancen, dass ich jetzt wieder rausgehe und das Finale gewinne", sagte der 27-Jährige nach dem 3:6, 6:2, 7:5, 1:6, 2:6 in Paris gegen den Spanier Carlos Alcaraz: "Wir werden sehen."

Der Weltranglisten-Vierte hatte zuvor seine Zusage für das Rasenevent auf dem Weissenhof in der baden-württembergischen Landeshauptstadt gegeben. Die Stuttgarter Organisatoren werben seit Tagen damit, dass Zverev als gesetzter Profi am Donnerstag erstmals spielen werde. Das Hauptfeld am Weissenhof startet an diesem Montag.

"Dann werde ich wahrscheinlich nach Berlin fliegen"

Über die Gründe für Zverevs Kehrtwende kann nur spekuliert werden. Möglicherweise spielt die Finalniederlage in Paris eine Rolle, vielleicht hat es aber auch private Gründe. Zverev sagte nach seinem Spiel gegen Alcaraz auf Nachfrage zu seinen kommenden Plänen: "Ich habe Montag einen Sponsortermin in der Schweiz, dann werde ich wahrscheinlich nach Berlin fliegen, weil ich da eine sehr wichtige Person habe, die ich sehen möchte."

Wer damit gemeint ist, dürfte eindeutig sein: seine dreijährige Tochter Mayla. Nachdem Zverev das Gerichtsverfahren gegen eine Zahlung von 200.000 Euro an seine Ex-Freundin Brenda Patea abräumen konnte, scheinen sich die Wogen zwischen ihm und der Mutter des gemeinsamen Kindes zu glätten.

Offenbar nutzt er jetzt also die Zeit lieber, um sich um familiäre Angelegenheiten zu kümmern. Seine Freundin Sophia Thomalla weilt derweil in Thailand – und scheint für den Tennisstar vorerst außer Reichweite.

Zverevs letzter Auftritt in Stuttgart ist inzwischen fünf Jahre her. 2019 scheiterte der beste deutsche Tennisspieler gleich in seiner Auftaktrunde, nach einem Freilos entnervte ihn der niedersächsische Rasenspezialist Dustin Brown. Womöglich steckt auch diese Erinnerung hinter seiner Absage – und Zverev will die nächste Niederlage innerhalb kürzester Zeit vermeiden? Das erscheint allerdings als die unwahrscheinlichste aller Erklärungen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website