Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Daytona 500: Wagen in Flammen – Unfall überschattet Nascar-Rennen

Wagen geht in Flammen auf  

Schwerer Unfall überschattet Nascar-Rennen

18.02.2020, 11:10 Uhr | t-online.de, dpa

Horror-Crash überschattet Daytona 500

Ein schwerer Unfall von Routinier Ryan Newman hat den Automobil-Klassiker Daytona 500 überschattet. Der 42-Jährige verlor vor der letzten Runde in Führung liegend die Kontrolle über seinen Ford Mustang und prallte mit hoher Geschwindigkeit in die Leitplanken. (Quelle: t-online.de)

Daytona 500: Der Horror-Crash von Routinier Ryan Newman im Video. (Quelle: t-online.de)


Das Daytona 500 hat eine besondere Bedeutung für den US-Motorsport. Deshalb eröffnete Donald Trump das Event in Florida. Doch das Rennen endete in diesem Jahr tragisch. 

Ein schwerer Unfall in der letzten Runde des Nascar-Rennens in Daytona Beach hat für Entsetzen gesorgt. Das Auto des US-Rennfahrers Ryan Newman überschlug sich am Montag (Ortszeit) bei dem Daytona 500 mehrfach und wurde über die Fahrbahn geschleudert.

Den Horror-Crash sehen Sie oben im Video.

Wie sein Team mitteilte, wurde der 42-Jährige nach Angaben der behandelnden Ärzte schwer, aber wohl nicht lebensgefährlich verletzt. Den bislang letzten tödlichen Unfall bei einem Nascar-Rennen gab es vor 19 Jahren, damals starb Dale Earnhardt in Daytona Beach.

"Als Erstes beten wir für Ryan"

Kurz vor dem Sieg von Denny Hamlin hatte der letztlich zweitplatzierte Ryan Blaney Newmans Auto berührt, als Newman gerade in Führung gegangen war. Sein Ford Mustang raste in die Begrenzungsmauer, überschlug sich und wurde auf der Fahrerseite von einem anderen Auto getroffen. Erst nach einigen Minuten konnte es wieder auf die Räder gestellt werden. Der Daytona-Sieger von 2008 wurde dann in ein Krankenhaus gebracht.

Die traditionelle Party für Sieger Denny Hamlin, der zum dritten Mal gewann, fiel angesichts des schlimmen Unfalls aus. "Ich denke, dass wir es manchmal als selbstverständlich hinnehmen, wie sicher die Autos sind. Aber als Erstes beten wir für Ryan", sagte Hamlin.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal