Sie sind hier: Home > Sport > Olympische Spiele >

Olympia: Snowboarder Höpfl auch ohne Halfpipe-Finale zufrieden

...

Olympia  

Snowboarder Höpfl auch ohne Halfpipe-Finale zufrieden

13.02.2018, 10:14 Uhr | dpa

Olympia: Snowboarder Höpfl auch ohne Halfpipe-Finale zufrieden. Johannes Höpfl schaffte es in der Halfpipe nicht ins Finale.

Johannes Höpfl schaffte es in der Halfpipe nicht ins Finale. Foto: Angelika Warmuth. (Quelle: dpa)

Pyeongchang (dpa) - Auch nach dem klar verfehlten Final-Einzug bei den Olympischen Winterspielen war Halfpipe-Snowboarder Johannes Höpfl zufrieden.

"Es hat Super-Spaß gemacht. Es war ein Mega-Erlebnis", sagte der 22-Jährige aus Passau in Pyeongchang. "Olympia ist einfach etwas anderes." Höpfl wurde nur 23. von 29 Startern in der Qualifikation. Dominiert wurde der Vorentscheid von Superstar Shaun White. Der US-Amerikaner zeigte mit 98,50 von 100 möglichen Punkten einen fast perfekten Lauf.

Höpfl erreichte nur 59,50 Punkte. Für das Erreichen des Finals hätte der einzige deutsche Starter 17,50 Punkte mehr gebraucht. "Der erste Run war ziemlich gut. Es war einer der Besten, den ich seit langen gemacht habe. Im zweiten Lauf hätte es noch besser sein können", sagte Höpfl nach seiner zweiten Olympia-Teilnahme. Auch 2014 in Sotschi war er in der Qualifikation gescheitert. Von Bedingungen wie White sie mit seiner eigenen Halfpipe hat, kann Höpfl nur träumen. Weil es in Deutschland keine Halfpipe gibt, sei er viel unterwegs und trainiere etwa in der Schweiz und in den USA, erzählte er.

Für Höpfl war bereits die Qualifikation für Südkorea ein Erfolg. White hingegen strebt seinen dritten Olympiasieg nach 2006 und 2010 an. "Ich bin hier, um es zu vollbringen", stellte der beste Snowboarder beider Durchgänge klar, der nun als Letzter in die Finalläufe starten wird: "Ich habe jetzt meine Lieblingsposition. Das war wichtig für mich, das wollte ich."

Weltmeister Scotty James aus Australien kam mit 96,75 Punkten auf Rang zwei, Ayumu Hirano aus Japan (95,25) wurde Dritter. Sotschi-Olympiasieger Iouri Podladtchikov musste seine Teilnahme wegen der Folgen seines Sturzes bei den X-Games absagen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018