Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFranzösischer Premierminister Jean Castex tritt zurückSymbolbild für einen TextÄrger um Lauterbach-Aussage über NRW-WahlSymbolbild für einen TextJohnny Depp: Gerichtsprozess im LivestreamSymbolbild für einen TextAntonow verlegt Basis nach LeipzigSymbolbild für einen TextTest: Diese Kinderfahrräder sind gutSymbolbild für einen TextFrau stirbt bei Selfie vor WasserfallSymbolbild für einen Text43-Jähriger tot aus Badesee geborgenSymbolbild für einen TextVox holt Kulformat nach Pause zurückSymbolbild für einen TextUmfrage: Deutsche keine E-Auto-FansSymbolbild für einen TextCharlotte Würdig schlief mit ihrem ExSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin sorgt mit Frage für Empörung

Roglic siegt bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

Von dpa
Aktualisiert am 04.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Der Slowene Primoz Roglic (l) setzte sich bei Lüttich-Bastogne-Lüttich auf den letzten Metern gegen Julian Alaphilippe durch.
Der Slowene Primoz Roglic (l) setzte sich bei Lüttich-Bastogne-Lüttich auf den letzten Metern gegen Julian Alaphilippe durch. Später wurde der Franzose noch disqualifiziert. (Quelle: Olivier Matthys/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Lüttich (dpa) - Der Tour-de-France-Zweite Primoz Roglic hat den Ardennen-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen.

Der 30 Jahre alte Slowene siegte nach 257 Kilometern und elf knackigen Anstiegen in 6:32 Stunden und lag damit vor Marc Hirschi (Schweiz) und Tour-Sieger Tadej Pogacar (auch Slowenien). Der eigentlich auf Rang zwei platzierte Weltmeister Julian Alaphilippe wurde für ein umstrittenes Manöver gegen Hirschi im Zielsprint auf Platz fünf zurückversetzt. Der Franzose lag eigentlich klar vorne, nahm aber beide Hände vom Lenker und wurde von Roglic noch überholt.

Die deutschen Fahrer um den Vorjahresdritten Maximilian Schachmann waren bei dem von April auf Oktober verschobenen Klassiker diesmal chancenlos. Schachmann wurde frühzeitig abgehängt, auch sein Kollege Lennard Kämna von Bora-hansgrohe konnte das extrem hohe Tempo am Schlussanstieg nicht mehr mitgehen. Simon Geschke büßte nach einem Radwechsel auf den finalen Kilometern seine Chancen auf eine ordentliche Platzierung ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
SchweizSlowenien
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website