Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportMehr SportRadsport

Giro d'Italia - Bora-Teamchef zu Buchmann: "Mit dem Podium wird es dünn"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerlin und Madrid wollen Pyrenäen-PipelineSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextTagesschau: Skandalöse Formulierung?Symbolbild für einen TextWitze im Netz über Kaliningrad-AnnexionSymbolbild für einen TextRusslandreise: Kritik von AfD-SpitzeSymbolbild für einen TextPitt reagiert auf Jolies GewaltvorwürfeSymbolbild für einen TextNach BVB-Pleite: Sevilla feuert TrainerSymbolbild für einen TextNach Sieg: Hiobsbotschaft für LeipzigSymbolbild für einen TextFrau erschossen: Filmstar einigt sichSymbolbild für einen TextAnschlag auf Synagoge in HannoverSymbolbild für einen TextAuf der Wiesn "jede Bedienung krank"Symbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Sprecherin kündigt bei ARDSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Bora-Teamchef zu Buchmann: "Mit dem Podium wird es dünn"

Von dpa
Aktualisiert am 18.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Bora-hansgrohe setzt beim Giro auf Emanuel Buchmann.
Bora-hansgrohe setzt beim Giro auf Emanuel Buchmann. (Quelle: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Montalcino (dpa) - Bora-hansgrohe-Teammanager Ralph Denk sieht für Emanuel Buchmann hohe Hürden auf dem Weg zu einem Top-3-Platz beim derzeitigen Giro d'Italia.

"Mit dem Podium wird es dünn, weil noch so viele gute Fahrer im Rennen sind. Aber die Top 5 sind noch im Bereich des Machbaren", sagte Denk in einem Interview dem "Münchner Merkur" und der "tz". Nach den ersten zehn Etappen hat der 28 Jahre alte Ravensburger einen Rückstand von 1:47 Minuten auf den ehemaligen Tour-de-France-Sieger Egan Bernal aus Kolumbien, der die Gesamtwertung anführt.

Nach dem Höhentrainingslager Buchmanns sei es erwartbar gewesen, dass "er bisher bei den harten Attacken an den kleineren Steigungen nicht mit dem Besten mithalten konnte", beteuerte Denk. Der 47-Jährige äußerte mit Blick auf die verbleibenden beiden Giro-Wochen aber großen Optimismus. "Seine Grundausdauer ist sehr, sehr gut. Und das lässt uns hoffen. Speziell für die schwere dritte Woche." Buchmann hatte bei der Tour 2019 den vierten Gesamtrang belegt. Für den Giro hatte das Bora-hansgrohe-Team einen Podestplatz Buchmanns als Ziel ausgegeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sport von A bis Z
Fußball
2. Bundesliga3. LigaBundesligaChampions LeagueDFB-PokalEuropa LeagueNationalmannschaftTransfermarkt

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website