Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Tränengas! 16. Etappe wegen Demonstranten unterbrochen


Sportler wurden behandelt  

Tränengas-Einsatz: Etappe der Tour de France unterbrochen

24.07.2018, 16:25 Uhr | sid

Tour de France: Tränengas! 16. Etappe wegen Demonstranten unterbrochen. Die Tour de France steht still – das Rennen ist neutralisiert. (Quelle: Reuters)

Die Tour de France steht still – das Rennen ist neutralisiert. (Quelle: Reuters)

Die 16. Etappe der Tour de France ist am Dienstagmittag nach einem Zwischenfall mit Demonstranten vorübergehend neutralisiert und unterbrochen worden.

Rund 30 Kilometer nach dem Start in Carcassonne hatten Protestler Heuballen vor den Fahrern auf die von schweren Landwirtschaftsmaschinen gesäumte Strecke befördert. Die Landwirte wollten damit ihrem Unmut wegen der Kürzung von finanziellen Mitteln durch den Staat Ausdruck verleihen – und stoppten so zwischenzeitlich die 16. Etappe der Tour de France.

Die Polizei setzte offenbar Tränengas gegen die Demonstranten ein, das dann aber auch den Radprofis in die Augen wehte. Zahlreiche Sportler mussten behandelt werden. Tour-Chef Christian Prudhomme entschied sich, die 218 km lange Etappe durch die Pyrenäen nach Bagneres-de-Luchon zu unterbrechen.


Nach rund zehn Minuten und Rücksprache mit der Gendarmerie gab Prudhomme das Rennen wieder frei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal