t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportMehr SportTennis

Krimi gegen Jarry: Alexander Zverev unterliegt Underdog in Barcelona


ATP-Turnier in Barcelona
Krimi gegen Jarry: Alexander Zverev unterliegt Underdog

Von sid
24.04.2019Lesedauer: 1 Min.
Enttäuschte in Barcelona: Alexander Zverev.Vergrößern des BildesEnttäuschte in Barcelona: Alexander Zverev. (Quelle: Sergio Carmona/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach holprigem Saisonstart auf Hartplatz wollte Alexander Zverev auf Sand richtig durchstarten. Doch nach dem frühen Aus in Monte Carlo enttäuschte der 22-Jährige auch in Barcelona.

Tennisprofi Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier in Barcelona den nächsten herben Rückschlag erlitten. Der mit einem Freilos ins Turnier gestartete Weltranglistendritte unterlag in einem Zweitrunden-Krimi dem Chilenen Nicolas Jarry mit 6:3, 5:7, 6:7 (5:7) und musste fünf Tage nach dem Achtelfinal-Aus in Monte Carlo erneut früh die Segel streichen. Auch bei seinem Auftakt in die Sandplatzsaison in Marrakesch hatte der 22-Jährige den Viertelfinaleinzug verpasst.

Bruder Mischa bereits in Runde 1 ausgeschieden

Im Entscheidungssatz gegen den Weltranglisten-81. Jarry lag Zverev bereits 0:3 zurück, arbeitete sich in einem wahren Break-Festival aber noch einmal heran. Beim Stand von 6:5 vergab er einen Matchball. Dennoch ging Zverev im Tiebreak 3:0 in Führung, um die Partie nach 2:33 Stunden doch noch zu verlieren.

Sein Bruder Mischa Zverev war zuvor in der ersten Runde sang- und klanglos ausgeschieden. Der Hamburger unterlag dem spanischen Routinier David Ferrer nach nur 66 Minuten mit 3:6, 1:6. Für den auf Weltranglistenplatz 96 zurückgefallenen Zverev war es die dritte Erstrundenniederlage nacheinander.


Überraschend schaffte Jan-Lennard Struff am Dienstagabend den Sprung ins Achtelfinale der mit 2,746 Millionen Euro dotierten Veranstaltung. Der Davis-Cup-Spieler setzte sich in Runde zwei gegen David Goffin (Belgien/Nr. 10) 7:6 (8:6), 6:3 durch und trifft nun auf Martin Fucsovics (Ungarn) oder Stefanos Tsitsipas (Griechenland/Nr. 5).

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website