Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Auch Kerber fliegt direkt raus – Kohlschreiber weiter

Von dpa, sid
Aktualisiert am 18.01.2022Lesedauer: 2 Min.
EnttÀuschender Jahresstart: Angelique Kerber bei ihrer Erstrunden-Niederlage gegen die Estin Kaia Kanepi in Melbourne.
EnttÀuschender Jahresstart: Angelique Kerber bei ihrer Erstrunden-Niederlage gegen die Estin Kaia Kanepi in Melbourne. (Quelle: Paul Zimmer/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der nÀchste deutsche Tennisstar hat sich bei den Australian Open verabschiedet. Nach Jan-Lennard Struff flog auch Angelique Kerber direkt raus. Nur Phillip Kohlschreiber siegte am Dienstag.

Angelique Kerber hat an ihrem 34. Geburtstag eine bittere Erstrundenniederlage bei den Australian Open einstecken mĂŒssen. Die frĂŒhere Weltranglistenerste aus Kiel verlor gegen die Estin Kaia Kanepi mit 4:6, 3:6. Bereits im vergangenen Jahr war Kerber in Melbourne in der ersten Runde gescheitert.

Erstmals seit 1977 steht bei den Australian Open damit keine Deutsche in der zweiten Runde. Am Montag waren mit Andrea Petković und Tatjana Maria die beiden weiteren deutschen Starterinnen ausgeschieden.

Kerber, Turniersiegerin von 2016, hatte ihre Erwartungen vor ihrer 15. Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres nach einer gestörten Vorbereitung mit Coronainfektion heruntergeschraubt. Sie hatte im Vorfeld der Australian Open kein Vorbereitungsturnier gespielt – und gegen die 36 Jahre alte Kanepi war ihr der fehlende Rhythmus anzumerken.

Doch Kerber kĂ€mpfte und holte im ersten Satz einen 1:4-RĂŒckstand auf. Gerade als sie im Match angekommen schien, verlor sie aber wieder den Faden und den Satz. Spielerisch lief weiter wenig zusammen, doch der Kampfgeist stimmte.

Kerber wehrte zu Beginn des zweiten Durchgangs drei BreakbĂ€lle ab, das Match glich einer Achterbahnfahrt – die deutsche Nummer eins nahm der Estin sogar den Aufschlag zum 3:2 ab. Doch Kerber gab den Vorteil sofort wieder aus der Hand und verlor die folgenden vier Games.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Sanktionen treffen jetzt auch manche deutsche Rentner
Anti-Kriegs-Demo in MĂŒnchen (Symbolbild): Mit Sanktionen gegen Russland versucht der Westen, das Kriegstreiben Putins aufzuhalten.


Auch Struff enttÀuscht

Bei den Herren hat sich Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff ebenfalls in der ersten Runde verabschiedet. Der 31 Jahre alte Tennisprofi aus Warstein verlor am Dienstag gegen den NiederlÀnder Botic van de Zandschulp klar mit 4:6, 3:6, 2:6. Damit musste der Weltranglisten-52. die nÀchste Auftaktniederlage beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison hinnehmen. Seit 2018 hat Struff im Einzel kein Match mehr in Melbourne gewonnen.

Der Weltranglisten-57. van de Zandschulp hatte bei den US Open im vergangenen September auf sich aufmerksam gemacht. Als Qualifikant erreichte er in New York das Viertelfinale und war der einzige Spieler, der gegen den spÀteren russischen Turniersieger Daniil Medwedew einen Satz gewann.

Kohlschreiber meistert Auftaktduell

Philipp Kohlschreiber gewann dagegen fast zeitgleich gegen den Italiener Marco Cecchinato 6:4, 7:5, 7:6 (7:0) und verbesserte mit seinem Zweitrunden-Einzug die deutsche Herren-Bilanz. Der 38 Jahre alte Augsburger trifft nun am Donnerstag auf den an Position 15 gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut.

Weitere Artikel

"Flucht" durch den Seiteneingang
Djokovic taucht bei seiner RĂŒckkehr ab
Novak Djokovic bei seiner Ankunft in Belgrad: Kurz zuvor hatte ein Gericht seine Ausweisung aus Australien bekannt gegeben.

Es geht um Millionen
Desaster in Australien hat fĂŒr Djokovic finanzielle Folgen
Novak Djokovic: Der Serbe hat bereits 20 Grand-Slam-Titel gewonnen.

French Open fraglich
Djokovic droht Aus bei nÀchstem Grand-Slam-Turnier
Novak Djokovic gewann 2021 die French Open. Wird dem Serben nach den Australian Open auch in Paris die Möglichkeit auf die Titelverteidigung verweigert?


Von den deutschen Herren hatten am Montag bereits Alexander Zverev, Dominik Koepfer, Yannick Hanfmann und Oscar Otte ihre Auftaktpartien fĂŒr sich entschieden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko
Angelique KerberMelbourne
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website