• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Tennis
  • Tennisstar Noami Osaka bricht in Tränen aus – nach Beleidigung bei Turnier


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas halten Sylter von der Lindner-HochzeitSymbolbild für ein VideoBoris Johnson tritt abSymbolbild für einen TextBarcelona bestätigt Lewandowski-AngebotSymbolbild für einen TextBundestag erkennt Jesiden-Genozid anSymbolbild für einen TextVermieter will Heizungen ganz abstellenSymbolbild für einen TextUmstrittene Personalie: Ataman gewähltSymbolbild für einen TextTote Fliegen: Anzeige gegen MuseumSymbolbild für einen TextFestival war offenbar Superspreader-EventSymbolbild für einen TextSC Freiburg lehnt Millionenangebot abSymbolbild für einen TextRussland: US-Sportstar bekennt schuldigSymbolbild für einen TextBrandenburger Hakenkreuz-Rätsel gelöstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wutentbrannt am FlughafenSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Tennisstar Osaka bricht in Tränen aus

Von sid
Aktualisiert am 13.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Naomi Osaka: Die Tennisspielerin konnte sich in Indian Wells nicht konzentrieren.
Naomi Osaka: Die Tennisspielerin konnte sich in Indian Wells nicht konzentrieren. (Quelle: Icon SMI/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie ist noch nicht zurück in der Erfolgsspur: Die frühere Weltranglistenerste Naomi Osaka hat in Indian Wells verloren und schied aus. Schlimmer traf sie jedoch eine Beleidigung, worauf ihr die Tränen übers Gesicht liefen.

"Naomi, you suck" (ins Deutsche übersetzt: Naomi, du nervst), tönte es im ersten Satz von den Rängen. Eine Beleidigung, die zu viel war für die Japanerin Naomi Osaka. Der beleidigende Zwischenruf brachte den Tennis-Superstar völlig aus der Fassung. Osaka scheiterte danach im WTA-Turnier in Indian Wells und schied bereits in der zweiten Runde aus. Während und nach der 0:6, 4:6-Niederlage gegen Weronika Kudermetowa (Russland / Nr. 21) vergoss die viermalige Grand-Slam-Gewinnerin Tränen.

Die Turniersiegerin von 2018 beschwerte sich sichtlich emotional bei der Schiedsrichterin über die Beleidigung. Nach dem Match erklärte Osaka, der Kommentar habe bei ihr Erinnerungen an den Eklat beim prestigeträchtigen Wettbewerb in Kalifornien im Jahr 2001 hervorgerufen, als die US-Stars Serena und Venus Williams ausgebuht worden waren. Vater Richard Williams hatte damals von rassistischen Beleidigungen gesprochen.

Osaka spricht offen über Depressionen

"Um ehrlich zu sein, habe ich das Gefühl, dass es mich bisher nicht wirklich getroffen hat, wenn ich gestört wurde. Aber hier? Ich habe ein Video gesehen, in dem Venus und Serena hier ausgepfiffen wurden", sagte die weinende Osaka beim Interview auf dem Court. "Ich weiß nicht warum, aber es hat sich in meinem Kopf festgesetzt und wurde da oft wiederholt."

Die ehemalige Weltranglistenerste, die offen über ihre Probleme mit Depressionen spricht, setzt sich für mehr Rücksicht auf die psychische Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Finaltraum geplatzt: Maria verliert trotz starkem Auftritt
  • T-Online
Von Alexander Kohne
Naomi ŌsakaRusslandVenus Williams
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website