Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportWintersportBiathlon

Bester Saisonstart seit Jahren: DSV-Biathlet Roman Rees bestätigt gute Form


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextBericht: Mesut Özil beendet KarriereSymbolbild für einen TextVermisste 16-Jährige tot aufgefundenSymbolbild für einen TextMichael-Myers-Darsteller ist tot
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bester Saisonstart seit Jahren: DSV-Team mit starkem Auftritt

Von dpa, KS

Aktualisiert am 04.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Sebastian Samuelsson und Roman Rees: Sie lieferten sich ein enges Rennen.
Sebastian Samuelsson und Roman Rees: Sie lieferten sich ein enges Rennen. (Quelle: IMAGO/KALLE PARKKINEN)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Erfolgsserie der deutschen Biathleten zum Saisonstart in Kontiolahti geht weiter. Auch in der Verfolgung lieferten die DSV-Stars eine starke Vorstellung.

Biathlet Roman Rees ist zum Abschluss des Weltcups im finnischen Kontiolahti in der Verfolgung auf Platz fünf gelaufen. Im letzten Schießen hatte der Sprint-Dritte noch die Chance auf das Podest. Doch er setzte den letzten seiner 20 Schüsse daneben, insgesamt musste er zweimal in die Strafrunde. "Ich kam auf der Strecke nicht so auf Temperatur, habe mich etwas leer gefühlt und musste übers Schießen gehen", sagte er im ARD-Interview: "Aber es war wieder sehr gut heute." So reichte es am Sonntag nicht zum vierten Podiumsplatz der deutschen Männer im vierten Rennen, die dennoch den besten Saisonstart seit sieben Jahren hinlegten.

Seinen zweiten Saisonerfolg und den 54. Weltcupsieg insgesamt sicherte sich Johannes Thingnes Bö. Nach 12,5 Kilometern hatte der Norweger nach drei Fehlern 19,2 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Sturla Holm Laegreid (2 Fehler), den er bereits im Sprint auf Rang zwei verwiesen hatte. Dritter wurde der Franzose Emilien Jacquelin (2/+47,3 Sekunden).

David Zobel: Er zeigte eine starke Leistung.
David Zobel: Er zeigte eine starke Leistung. (Quelle: IMAGO/Kalle Parkkinen)

David Zobel wurde Achter, Benedikt Doll Zwölfter und Justus Strelow 13. Philipp Nawrath kam als 22. ins Ziel, Johannes Kühn musste sich nach sieben Fehlern mit Rang 29 begnügen.

Damit beendeten die Schützlinge von Bundestrainer Mark Kirchner den Saisonauftakt mit drei Podestplätzen, das war ihnen zuletzt zu Beginn der Saison 2015/2016 gelungen: Zobel wurde Dritter im Einzel, die Staffel Zweite und Rees Dritter im Sprint.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
  • ARD-Interview mit Roman Rees
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Biathlon-WM in Oberhof: Die Termine im Überblick
ARDJohannes Thingnes BøRoman Rees
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website