Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Biathlon-Star Dahlmeier lässt offen, ob sie ihre Karriere fortsetzt

Kommt jetzt das Karriereende?  

Dahlmeier lässt offen, ob sie als Biathletin weitermacht

25.03.2019, 16:16 Uhr | sid

Biathlon: Biathlon-Star Dahlmeier lässt offen, ob sie ihre Karriere fortsetzt. Karriereende möglich: Ob Laura Dahlmeier auch in der nächsten Saison (wie hier im Schneetreiben während des WM-Verfolgungsrennens in Östersund) an den Start gehen wird, ist offen.  (Quelle: imago images/PETTER ARVIDSON)

Karriereende möglich: Ob Laura Dahlmeier auch in der nächsten Saison (wie hier im Schneetreiben während des WM-Verfolgungsrennens in Östersund) an den Start gehen wird, ist offen. (Quelle: PETTER ARVIDSON/imago images)

Obwohl Laura Dahlmeier erst 25 Jahre alt ist, denkt der Biathlon-Star einmal mehr über ein vorzeitiges Karriereende nach. Ob sie weitermacht, wird sich erst in einigen Monaten entscheiden. Eine Veranstaltung könnte dabei von zentraler Bedeutung sein. 

Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) wird im Frühjahr "so wie jedes Jahr in Ruhe" überlegen, ob sie ihre Karriere fortsetzt. Das sagte die 25-Jährige nach dem Weltcup-Finale in Oslo dem ARD-Hörfunk. "Ich werde abwägen, was für mich wichtig ist, wie es mir geht und was mein Körper dazu sagt", erklärte Dahlmeier weiter.

Zwei WM-Bronzemedaillen in Östersund

Hinter der Doppel-Olympiasiegerin liegt eine turbulente Saison mit vielen Höhe- und Tiefpunkten. Zu Beginn des Winters schwächelte ihr Immunsystem, zwischen den Jahren streckte sie ein Infekt nieder, vor der WM pausierte Laura Dahlmeier dann noch freiwillig. Aber die Biathlon-Königin gab nicht auf, feierte ihren 20. Weltcup-Sieg in Antholz und krönte eine verrückte Saison mit zwei Bronzemedaillen bei den Titelkämpfen in Östersund.

"Wenn ich weiterhin Spaß am Sport habe, habe ich natürlich Lust, vorn anzugreifen. Wenn es nicht so ist, dann ist es eben nicht so", sagte Dahlmeier, die noch bei der Zoll-WM teilnehmen wird und sich dann in den Urlaub verabschiedet.


Spekulationen über ein Karriereende hatte es bereits im Vorjahr nach den Winterspielen in Pyeongchang gegeben. Die WM im kommenden Jahr dürfte allerdings ein großer Anreiz für Dahlmeier sein, mindestens eine Saison dranzuhängen – die Titelkämpfe finden nämlich in Dahlmeiers Lieblingsort Antholz in Südtirol statt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal