Sie sind hier: Wintersport > Biathlon >

Biathlon – Damen-Sprint in Frankreich: Nur ein Top-10-Platz für DSV

Damen-Sprint in Frankreich  

Trotz Verbesserung: Nur ein Top-10-Platz für DSV

20.12.2019, 15:50 Uhr | sid

Biathlon: Auf diese Weltcups freuen sich die deutschen Biathleten

Die Biathlon-Weltcups führen die Athleten in zahlreiche Wintersport-Hochburgen. Einer der Höhepunkte in der Saison 2019/2020 ist die WM in Antholz. Auf welches Rennen sich die deutschen Athleten am meisten freuen, verraten sie im Interview. (Quelle: t-online.de)

Weltcup in Ruhpolding: Das Rennen im Stützpunktort ist einer der Lieblings-Weltcups der deutschen Biathleten, wie sie im Interview verraten. (Quelle: t-online.de)


Beim ersten Weltcup in Le Grand-Bornand zeigten die deutschen Biathlon-Damen sich stark verbessert. Einen Top-10-Platz erreichte aber nur Denise Herrmann. Damit warten die Damen weiterhin auf den ersten Podestplatz.

Die deutschen Biathletinnen haben sich nach dem Debakel von Hochfilzen gesteigert. Im Sprint über 7,5 km beim Weltcup im französischen Le Grand Bornand lief Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann (Oberwiesenthal) trotz zweier Strafrunden auf Rang fünf, zum ersten Podestplatz des Winters für die Athletinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) fehlten nur 9,2 Sekunden.

In der vergangenen Woche hatten die DSV-Frauen mit historisch schlechten Ergebnissen in Sprint und Staffel beim Weltcup in Hochfilzen enttäuscht. Der Sieg am Freitag ging trotz einer Strafrunde an die Norwegerin Tiril Eckhoff, die in Österreich am Sonntag schon die Verfolgung gewonnen hatte.

Erreichte als einzige Deutsche einen Top-10-Platz im Sprint: Denise Herrmann. (Quelle: imago images/Camera 4)Erreichte als einzige Deutsche einen Top-10-Platz im Sprint: Denise Herrmann. (Quelle: Camera 4/imago images)

Dahinter komplettierten Lokalmatadorin Justine Braisaz (0 Strafrunden/6,2 Sekunden zurück) und Marketa Davidova (Tschechien/0/+20,5) das Podium.

Am Samstag (ab 13.00 Uhr) stehen die beiden Verfolgungsrennen auf dem Programm, bei den Männern geht Benedikt Doll (Breitnau) nach seinem Sieg im Sprint als Gejagter ins Rennen. Zum Abschluss des Jahres finden tags darauf die Massenstarts (ab 12.10 Uhr/alle ZDF und Eurosport) statt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal