Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon in Ruhpolding: Doll verpasst das Podest – Fourcade läuft allen davon

Biathlon Heim-Weltcup  

Nächster Spitzenplatz von Doll – Fourcade läuft allen davon

19.01.2020, 17:19 Uhr | dpa, t-online

Biathlon in Ruhpolding: Doll verpasst das Podest – Fourcade läuft allen davon. Erfolgreiche Weltcup-Station: Benedikt Doll holte in Ruhpolding in der Verfolgung Platz fünf, nachdem er zuvor im Sprint Dritter geworden war. (Quelle: dpa)

Erfolgreiche Weltcup-Station: Benedikt Doll holte in Ruhpolding in der Verfolgung Platz fünf, nachdem er zuvor im Sprint Dritter geworden war. (Quelle: dpa)

Deutschlands Top-Biathlet Benedikt Doll hat beim Heim-Weltcup in Ruhpolding eine weitere Top-Platzierung eingefahren. Auf das Podest schaffte es der 29-Jährige allerdings nicht – auch wenn er am Schießstand überzeugte.  

Biathlet Benedikt Doll hat zum Abschluss des Heim-Weltcups in Ruhpolding nach einer starken Leistung seinen dritten Podestplatz der Saison knapp verpasst.

Bei der WM-Generalprobe in der Verfolgung schoss der 29-Jährige am Sonntag nur einen Fehler und wurde am Ende Fünfter. Der Sprint-Dritte Doll kämpfte bis zum Schluss um das Podest, musste aber kurz vor dem Zielstrich den Norweger Vetle Sjastad Christiansen und Simon Desthieux aus Frankreich ziehen lassen.

Erfolgreiche Weltcup-Station: Benedikt Doll holte in Ruhpolding in der Verfolgung Platz fünf, nachdem er zuvor im Sprint Dritter geworden war. (Quelle: dpa)Erfolgreiche Weltcup-Station: Benedikt Doll holte in Ruhpolding in der Verfolgung Platz fünf, nachdem er zuvor im Sprint Dritter geworden war. (Quelle: dpa)

Johannes Thingnes Bö in Ruhpolding nicht dabei

Beim vierten Sieg in Serie des fehlerfreien Franzosen Martin Fourcade vor seinem Teamkollegen Quentin Fillon Maillet (1) sicherte sich Christiansen (1) Rang drei. In Abwesenheit von Norwegens Star Johannes Thingnes Bö, der zu Hause bei seiner Frau und seinem in der Vorwoche geborenen Sohn weilt, baute Fourcade seine Führung im Gesamtweltcup aus.

Vor 22.000 Zuschauern in der Chiemgau Arena wurde Philipp Nawrath (3) Zwölfter, Olympiasieger Arnd Peiffer (1) kam als 14. ins Ziel, Roman Rees (2) belegte Rang 19. Der Sprint-Neunte Johannes Kühn musste sich nach sechs Fehlern mit Platz 24 zufrieden geben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal