Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon in Östersund: DSV-Damen verpassen Podium – eine schießt brillant

Biathlon in Östersund  

DSV-Damen verpassen Podium – eine schießt allerdings brillant

28.11.2021, 12:58 Uhr | ak, t-online, sid

Auf diese Biathlon-Überraschung tippt Uschi Disl

Die Biathlon-Legende Uschi Disl erklärt im t-online-Interview auf welche Biathlon-Überraschung sie tippt und welche Disziplinen, sie am liebsten im Fernsehen sieht. 

Deutsche Biathlon-Legende im t-online-Interview: Ursula "Uschi" Disl erklärt im Gespräch mit t-online, wem sie Chancen auf den Sieg zurechnet und welche Sportarten sie sich besonders gerne anschaut. (Quelle: t-online)


Nach dem starken Start am Samstag haben die deutschen Biathletinnen im Sprintrennen in Östersund nicht vollends überzeugt. Ein Talent überraschte allerdings am Schießstand.

Nach Platz drei von Denise Herrmann zum Auftakt in den Olympia-Winter haben die deutschen Biathletinnen am Sonntag im Sprint von Östersund das Podium verpasst. Franziska Preuß war über 7,5 km auf Rang sieben beste Athletin des Deutschen Skiverbandes. Herrmann, die am Samstag beim Sieg von Weltmeisterin Markéta Davidová im Einzel über 15 km überzeugt hatte, musste sich nach zwei Schießfehlern mit Rang 25 begnügen.

Preuß, im Einzel nur 23., leistete sich im Sprint einen Fehler und hatte 38,8 Sekunden Rückstand auf die schwedische Siegerin Hanna Öberg (0/19:01,5 Minuten). Anaïs Chevalier-Bouchet aus Frankreich (0/+11,3) und Marte Olsbü Röiseland aus Norwegen (1/15,4) landeten auf den Rängen zwei und drei. Herrmann lag 1:22,4 Minuten zurück.

Anna Weidel: Die Deutsche leistete sich bei den Wettkämpfen in Östersund bisher noch keinen Schießfehler. (Archivbild) (Quelle: imago images/Christian Heilwagen)Anna Weidel: Die Deutsche leistete sich bei den Wettkämpfen in Östersund bisher noch keinen Schießfehler. (Archivbild) (Quelle: Christian Heilwagen/imago images)

Preuß sicherte sich die DSV-Norm (einmal Top 8 oder zweimal Top 15) für die Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar). Die hatte Herrmann bereits am Samstag perfekt gemacht.

Die halbe Norm hatten sich im Einzel Anna Weidel als Neunte und Vanessa Voigt als Zwölfte gesichert. Mit Platz 16 im Sprint verpasste Weidel (+1:01,3) nach einer fehlerfreien Schießleistung die Olympia-Qualifikation knapp. In allen 30 Schüssen in den Rennen am Samstag und Sonntag blieb sie allerdings fehlerfrei.

Am Donnerstag geht es in Östersund mit den Sprints der Frauen und Männer (ab 13.45 und 16.30 Uhr im Liveticker von t-online) weiter.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtung
  • Website der Internationalen Biathlon-Union: Ergebnisliste des Rennens
  • Nachrichtenagentur SID
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: