Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportWintersport

"Gold-Rosi" Mittermaier ist tot – Zweimalige Olympiasiegerin stirbt mit 72


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextHockey: Deutschland ist WeltmeisterSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen TextTausende Ferkel sterben bei FeuerSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextRussische Flüchtlinge gestrandetSymbolbild für einen TextTote Schlangen bei AltkleidercontainerSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextMann verliert rund 40 BierkistenSymbolbild für einen TextGruppe attackiert MigrantenSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserLindner-Ehefrau reagiert auf TV-PanneSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zweimalige Olympiasiegerin Rosi Mittermaier ist tot

Von t-online
Aktualisiert am 05.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Sportwelt trauert: Aufnahmen zeigen den größten sportlichen Erfolg von "Gold-Rosi" (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rosi Mittermaier begeisterte als "Gold-Rosi" über Jahre die Wintersport-Fans. Nun ist die zweimalige Olympiasiegerin im Alter von 72 Jahren gestorben.

Der Wintersport trauert um eine der erfolgreichsten Sportlerinnen. Rosi Mittermaier ist mit 72 Jahren gestorben. Sie sei am Mittwoch nach schwerer Krankheit "im Kreise der Familie friedlich eingeschlafen". Wie die Bild schreibt, starb sie nach schwerer Krebserkrankung.

Mittermaier hinterlässt ihren Mann Christian Neureuther (73), ebenfalls früherer Skirennläufer, die gemeinsamen Kinder Ameli (41) und Felix Neureuther (38) sowie die Enkelkinder. Sohn Felix fuhr als Slalomspezialist mehrere WM-Medaillen ein und beendete seine aktive Karriere vor knapp vier Jahren. Tochter Ameli arbeitet als Modedesignerin.

"Gold-Rosi" triumphiert in Innsbruck

Mittermaier debütierte in der Saison 1966/1967 international, ihr erfolgreichster Winter sollte zehn Jahre später folgen. Bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck gewann sie Gold in der Abfahrt und im Slalom, zudem Silber im Riesenslalom. Danach erhielt sie auch den Spitznamen "Gold-Rosi".

"Gold-Rosi" mit ihren Olympischen Medaillen.
"Gold-Rosi" mit ihren Olympischen Medaillen.

Diese Erfolge zählten damals gleichzeitig als WM-Medaillen, die Alpinen Skiweltmeisterschaften waren in die Winterspiele integriert. Hier gewann Mittermaier auch den Titel in der nichtolympischen Kombination.

Zudem holte sie in jenem Winter den Sieg im Gesamtweltcup, am Saisonende trat Mittermaier im Alter von 25 Jahren zurück.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Slalom-Sensation: DSV-Star siegt vor Shiffrin
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Felix Neureuther
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website