t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportWintersport

Claudia Pechstein will Anzeige bei Entschuldigung zurückziehen


Kompromissbereit
Pechstein will Anzeige bei Entschuldigung zurückziehen

Von sid
Aktualisiert am 06.11.2013Lesedauer: 1 Min.
Claudia Pechstein liegt mit ihrer Teamgefährtin Stephanie Beckert und deren Vater im Clinch.Vergrößern des BildesClaudia Pechstein liegt mit ihrer Teamgefährtin Stephanie Beckert und deren Vater im Clinch. (Quelle: imago/Gerhard König)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Claudia Pechstein

Der Streit war bei den deutschen Meisterschaften in Inzell vor eineinhalb Wochen eskaliert. Beckerts Vater soll mit Blick auf Pechstein gesagt haben: "Lieber ein ehrlicher dritter Platz als ein geschummelter erster." Zudem meinte er über die Konkurrentin seiner Tochter: "Die ist doch eh voll." Damit hätte Detlef Beckert den Eindruck erweckt, Pechstein stehe bei dem Wettkampf unter dem Einfluss unerlaubter Mittel.

"Muss nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen sein"

Präsident Gerd Heinze von der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) drängte ebenfalls auf eine baldige Versöhnung. "Der Streit darf nicht eskalieren und die sportlichen Ziele gefährden", sagt der Verbandschef. "Es muss ja nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen sein, aber was wir brauchen, ist eine funktionierende Zweckgemeinschaft." Die DESG steht in diesem Winter bei den Olympischen Spielen in Sotschi (7. bis 23. Februar) unter Druck. Dort soll der Verband zwei bis drei Medaillen liefern, ansonsten drohen Kürzungen bei den Fördermittel durch das Bundesinnenministerium (BMI), die derzeit bei 1,8 Millionen Euro liegen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website