Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Ex-Skilangläufer und Doping-Whistleblower Johannes Dürr angeklagt

Ex-Skilangläufer  

Doping-Whistleblower Johannes Dürr angeklagt

14.11.2019, 12:53 Uhr | sid , t-online.de

Ex-Skilangläufer und Doping-Whistleblower Johannes Dürr angeklagt. Johannes Dürr: Der Whistleblower muss sich vor Gericht verantworten. (Quelle: imago images/Eibner Europa)

Johannes Dürr: Der Whistleblower muss sich vor Gericht verantworten. (Quelle: Eibner Europa/imago images)

Der ehemalige österreichische Langläufer Johannes Dürr wird sich wegen gewerbsmäßigen, schweren Sportbetrug vor Gericht verantworten müssen. Dabei hatte er die Aufklärung eines riesigen Dopingfalls ins Rollen gebracht.

Der ehemalige Skilangläufer Johannes Dürr muss sich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat gegen den Österreicher unter anderem wegen gewerbsmäßigen, schweren Sportbetrugs Anklage erhoben. Dürr drohen bis zu fünf Jahre Haft. Das berichtet der ORF.

Dürr, durch dessen Aussagen die Ermittlungen der Operation Aderlass bei der Nordischen Ski-WM im Februar dieses Jahres ins Rollen gekommen waren, soll auch am Doping anderer Athleten beteiligt gewesen sein. So soll der Niederösterreicher Wachstumshormone vom deutschen Mediziner Mark S. an andere Sportler weitergegeben und andere Sportler "zum Zwecke des Eigenblutdopings an den deutschen Mediziner vermittelt" haben.

Von der österreichischen Anti-Doping-Rechtskommission (ÖADR) war Dürr bereits im Oktober lebenslang gesperrt worden. Beendet ist im Zuge der Operation Aderlass das Verfahren gegen Max Hauke. Der frühere ÖSV-Teamkollege von Dürr wurde wegen gewerbsmäßigen, schweren Sportbetrugs zu fünf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.


Auch in Deutschland stehen die Ermittlungen gegen das mutmaßliche Doping-Netzwerk um den Erfurter Sportarzt Mark S. vor dem Abschluss. Man werde gegen Ende des Jahres mit einer Anklage rechnen können, sagte Kai Gräber, Chef-Ermittler der Schwerpunktstaatsanwaltschaft in München.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal