Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Richard Freitag triumphiert in Nischni Tagil

Erster deutscher Saisonsieg  

Skispringer Freitag triumphiert

02.12.2017, 18:34 Uhr | sid

Skispringen: Richard Freitag triumphiert in Nischni Tagil. Richard Freitag, hier Ende November beim Weltcup in Ruka, holte den ersten Saisonsieg der deutschen Skispringer. (Quelle: imago images/Newspix24)

Richard Freitag, hier Ende November beim Weltcup in Ruka, holte den ersten Saisonsieg der deutschen Skispringer. (Quelle: Newspix24/imago images)

Die deutschen Skispringer haben beim Weltcup im russischen Nischni Tagil geglänzt. Richard Freitag sorgte sogar für den ersten deutschen Erfolg in der Olympiasaison.

Der 26-jährige Freitag schob sich im zweiten Durchgang noch von Platz acht nach ganz vorne und setzte sich vor den Norwegern Daniel Andre Tande und Johann Andre Forfang durch. Freitag übernahm zudem das Gelbe Trikot des Gesamtweltcup-Führenden.

Nur einer verpasst den zweiten Durchgang

"Was soll ich sagen, es hat einfach riesig Spaß gemacht", meinte Freitag nach seinem sechsten Weltcup-Sieg, dem ersten seit dem 4. Januar 2015 in Innsbruck. Der Sachse lag mit 267,5 Punkten (135,0+137,0 Meter) knapp vor Tande (266,9). Forfang (264,3) verwies mit einem Zehntelpunkt Vorsprung Vizeweltmeister Andreas Wellinger aus Ruhpolding (264,2/127,0+138,5) auf Platz vier, der nach einem schlechten ersten Sprung noch von Platz 21 nach vorne rückte.

Karl Geiger (Oberstdorf), der nach dem ersten Durchgang überraschend geführt hatte, fiel mit 259,8 Punkten (131,0+131,0) noch auf Platz sechs zurück, sorgte damit aber für ein weiteres deutsches Topergebnis. Der WM-Dritte Markus Eisenbichler (Siegsdorf), der in den vier Trainings- und Qualifikations-Durchgängen dreimal Platz eins und einmal Rang zwei belegt hatte, erwischte seine beiden mit Abstand schlechtesten Sprünge in Nischni Tagil und kam mit 241,8 Punkten (129,0+127,0) nur auf Platz 14.

Pius Paschke (Kiefersfelden), fiel noch von Platz fünf mit 239,0 Punkten (130,0+122,5) auf Platz 17 zurück. Stephan Leyhe (Willingen) verpasste als 40. mit 114,5 m (96,5) das Finale der besten 30 Springer.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Showtime! Jetzt bis zu 33% auf Teufel Sound sparen
Angebote sichern
Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe