Sie sind hier: Wintersport > Skispringen >

Ski-WM: Gold für Markus Eisenbichler, Silber für Karl Geiger

Skispringen  

WM-Wahnsinn! Historischer Doppelsieg für deutsche Adler

23.02.2019, 16:46 Uhr | truf, sid

Nordische Ski-WM: Gold und Silber für Eisenbichler und Geiger

Riesen-Jubel bei den deutschen Skispringern! Markus Eisenbichler und Karl Geiger haben Gold und Silber bei der Nordischen Ski-WM in Innsbruck geholt. 

Die besten Bilder: Markus Eisenbichler und Karl Geiger haben für einen Doppel-Triumph der deutschen Skispringer bei der WM in Innsbruck gesorgt. (Quelle: t-online.de)


Bei der nordischen Ski-WM in Seefeld gelingt Markus Eisenbichler der große Triumph. Der DSV-Adler wird Weltmeister vor seinem Zimmerkollegen Karl Geiger.

Historischer WM-Doppelsieg für die deutschen Skispringer: Markus Eisenbichler (Siegsdorf) hat in Innsbruck den Weltmeistertitel von der Großschanze geholt, Karl Geiger (Oberstdorf) gewann Silber. Bronze sicherte sich der Schweizer Killian Peier.

Eisenbichler, der noch nie ein Weltcupspringen gewonnen hat, lag nach Sprüngen auf 130,5 und 135,5 m von der Bergiselschanze mit 279,4 Punkten deutlich vor Geiger (267,3/131,0+130,5), der seine erste Einzelmedaille bei einem Großereignis gewann. Peier (266,1), der nach dem ersten Durchgang noch geführt hatte, musste die beiden Deutschen noch vorbeiziehen lassen.

Zwei Zimmerkollegen jubeln

"Es fühlt sich extrem an. Ich habe noch nie im Weltcup gewonnen und jetzt bin ich Weltmeister. Und dann holt mein Zimmerkollege auch noch Silber", sagte ein glücklicher Eisenbichler nach dem Wettbewerb bei Eurosport.

Siegerschrei: Markus Eisenbichler jubelt im Auslauf. (Quelle: Reuters/Michael Dalder)Siegerschrei: Markus Eisenbichler jubelt im Auslauf. (Quelle: Michael Dalder/Reuters)

Eisenbichler ist damit der siebte Skispringer aus einer deutschen Mannschaft, der WM-Einzelgold geholt hat. Zuletzt hatte Severin Freund 2015 in Falun ebenfalls von der Großschanze Gold geholt.

Bittere Enttäuschung für Wellinger

Richard Freitag (Aue), bei der Tournee 2014/15 der letzte deutsche Sieger am Bergisel, zeigte einen sehr guten Wettkampf und kam auf Platz neun (248,7/125,0+129,5 m).

Normalschanzen-Olympiasieger Andreas Wellinger, vor zwei Jahren in Lahti hinter Kraft WM-Zweiter, verpasste mit 119,5 m und Platz 32 den zweiten Durchgang der besten 30. Damit hat Wellinger seinen Platz für das Teamspringen am Sonntag (14.45 Uhr im Liveticker bei t-online.de) an Stephan Leyhe (Willingen) verloren, der in der teaminternen Ausscheidung für den Einzelwettkampf das Nachsehen hatte.


Top-Favorit Ryoyu Kobayashi landete auf dem vierten Platz. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal