Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Vierschanzentournee: Wetterprobleme in der Quali – DSV-Adler verpassen Top 10

Vierschanzentournee  

Wetterprobleme in der Quali: DSV-Adler verpassen Top 10

28.12.2020, 18:11 Uhr | t-online, dpa, BZU

Vierschanzentournee: Wetterprobleme in der Quali – DSV-Adler verpassen Top 10. Markus Eisenbichler: Der deutsche Springer ist einer der Hoffnungsträger auf den Sieg. (Quelle: imago images/GEPA Pictures)

Markus Eisenbichler: Der deutsche Springer ist einer der Hoffnungsträger auf den Sieg. (Quelle: GEPA Pictures/imago images)

Die Qualifikation beim Tournee-Auftakt wurde zur Lotterie. Bei schwierigen Windverhältnissen landeten vermeintliche Außenseiter auf den Spitzenpositionen – und die Favoriten landeten weiter hinten. 

Der Österreicher Philipp Aschenwald hat überraschend die Qualifikation beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf gewonnen. Bei sehr schwierigen Bedingungen mit starkem Schneefall landete er mit einem Sprung auf 128,5 Meter vor dem Norweger Halvor Egner Granerud und dem Slowenen Cene Prevc.

Elf Deutsche am Dienstag dabei

Karl Geiger, der nach einer Corona-Infektion gerade noch rechtzeitig aus der Quarantäne zurückgekehrt war, belegte auch wegen des Wetters als bester Deutscher den 14. Platz.

"Es war eine ganz schön zähe Partie", sagte der 27 Jahre alte Lokalmatador mit Blick auf das Wetter. "Ich bin einfach froh, dass ich wieder dabei sein darf."

Markus Eisenbichler landete auf Rang 25. Der 29-Jährige musste lange auf seinen Sprung warten und war mit der Organisation im Allgäu alles andere als zufrieden. "Das war irgendwie ein Kindergeburtstag", sagte er und nannte als Beispiel: "Du hast beim Lift ewig warten müssen."

Karl Geiger deutete bereits im Training eine gute Form an. (Quelle: imago images/GEPA Pictures)Karl Geiger deutete bereits im Training eine gute Form an. (Quelle: GEPA Pictures/imago images)

Neben Geiger und Eisenbichler qualifizierten sich neun weitere Athleten aus dem deutschen Team für die K.o.-Duelle der besten 50 Springer am Dienstag (ab 16.30 Uhr im Liveticker bei t-online).

Mit dabei sind unter anderen auch Pius Paschke, Severin Freund, Martin Hamann, Constantin Schmid, Richard Freitag und Andreas Wellinger. Schon vor der Qualifikation war das polnische Team um den Titelverteidiger Dawid Kubacki nach einem positiven Corona-Test vom Wettkampf ausgeschlossen worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: