Sie sind hier: Home > Themen >

Algerien

Thema

Algerien

Titelgewinn beim Afrika-Cup: Algerische Fußballfans feiern auf Frankreichs Straßen

Titelgewinn beim Afrika-Cup: Algerische Fußballfans feiern auf Frankreichs Straßen

Paris (dpa) - Zehntausende Anhänger der algerischen Fußball-Nationalelf haben in französischen Städten den Sieg ihrer Mannschaft beim diesjährigen Afrika-Cup gefeiert. Mit Autokorsos, Hupkonzerten, kleinen Feuerwerken und vielen Böllern machten ... mehr
Sieg im Afrika-Cup: Algerien feiert friedliche Party

Sieg im Afrika-Cup: Algerien feiert friedliche Party

Stolze Sieger: Algerien hat zum zweiten Mal den Afrika-Cup gewonnen, in der Heimat feierten die Fans eine friedliche Party. (Quelle: Reuters) mehr
Füchse gegen Löwen - Finale des Afrika-Cups: Spiel zweier Premier-League-Stars

Füchse gegen Löwen - Finale des Afrika-Cups: Spiel zweier Premier-League-Stars

Kairo (dpa) - Wenn in der Natur Füchse auf Löwen treffen, dann scheint der Ausgang des Kampfes eindeutig. Beim Finale des Afrika-Cups ist der Ausgang zwischen den "Wüstenfüchsen" aus Algerien und dem Senegal - "Die Löwen von Teranga" - allerdings offen ... mehr
Afrika-Cup: Ausschreitungen in Frankreich nach Algerien-Sieg

Afrika-Cup: Ausschreitungen in Frankreich nach Algerien-Sieg

Paris (dpa) - Nach dem Sieg Algeriens im Halbfinale des Afrika Cups ist es in der Nacht zum Montag in Frankreich zu Ausschreitungen gekommen. Innenminister Christophe Castaner teilte via Twitter mit, dass 282 Menschen festgenommen wurden, machte aber zu Details keine ... mehr
Nach Algerien-Sieg beim Afrika Cup: 282 Festnahmen in Frankreich

Nach Algerien-Sieg beim Afrika Cup: 282 Festnahmen in Frankreich

Räumlich ist der Afrika Cup weit entfernt. Doch in Frankreich sind die Auswirkungen des Turniers deutlich zu spüren. Bei den Siegesfeiern algerischer Fans ist es erneut zu schweren Ausschreitungen gekommen. Insgesamt 282 Menschen sind in Frankreich in der Nacht ... mehr

Afrika-Cup: Algerien und Tunesien im Halbfinale - Madagaskar raus

Suez (dpa) - Die Fußball-Auswahl Algeriens kristallisiert sich beim Afrika-Cup immer mehr als Titelanwärter heraus. Im Viertelfinale bezwangen die Nordafrikaner in Suez die favorisierte Elfenbeinküste im Elfmeterschießen mit 4:3. Nach regulärer Spielzeit ... mehr

Deutschlands Most Wanted: Tödliche Messerstiche – der falsche Marokkaner

Die Polizei fahndet mit einer öffentlichen Liste nach Schwerverbrechern. Einer der Gesuchten ist Mohamed Abdellaoui. Er soll auf zwei Jugendliche eingestochen haben. Einer starb. Es ist der 26. September 2014 gegen 23 Uhr, als es in einem Zug im Bremer Hauptbahnhof ... mehr

1:0 gegen Elfenbeinküste: Marokko zieht beim Afrika-Cup ins Achtelfinale ein

Kairo (dpa) - Marokkos Fußball-Nationalmannschaft steht beim Afrika-Cup im Achtelfinale. Die Mannschaft von Trainer Herve Renard setzte sich in Kairo gegen die Elfenbeinküste mit 1:0 (1:0) durch. Youssef En-Nesyri erzielte in der 23. Minute nach einem Pass von Nordin ... mehr

Afrika-Cup: Algerien nach Sieg gegen Senegal im Achtelfinale

Kairo (dpa) - Algerien ist beim Afrika-Cup als drittes Fußball-Team vorzeitig ins Achtelfinale eingezogen. Die Algerier setzten sich in Kairo in ihrem zweiten Gruppenspiel mit 1:0 (0:0) gegen Senegal durch und schafften mit dem zweiten Erfolg den Sprung in die Runde ... mehr

Horst Köhler legt sein Amt als UN-Sonderbeauftragter nieder

Fast zwei Jahre lang war Horst Köhler der UN-Sonderbeauftragte für den Westsahara-Konflikt. Nun hat der Altbundespräsident den Posten aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. Altbundespräsident Horst Köhler hat sein Amt als UN-Sonderbeauftragter ... mehr

Trotz Bouteflika-Rücktritt kein Ende der Proteste

Der Rücktritt von Präsident Abdelaziz Bouteflika beschwichtigt die Demonstranten in Algerien nicht – tausende Menschen fordern seit Wochen grundlegende demokratische Reformen. In der Hauptstadt Algier kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei ... mehr

Demos nach Freitagsgebeten - Algerien: Trotz Bouteflika-Rücktritt kein Ende der Proteste

Algier (dpa) - Den achten Freitag in Folge sind Tausende Menschen in Algerien auf die Straßen gegangen, um gegen die Staatsführung zu protestieren. Trotz des Rücktritts des Langzeitpräsidenten Abdelaziz Bouteflika in der vergangenen Woche forderten die Menschen ... mehr

Algerien: Präsident Abdelaziz Bouteflika tritt nach Protesten zurück

Der Rückzug des algerischen Präsidenten Bouteflika zeichnete sich ab. Jetzt kommt der Rücktritt schneller als erwartet. Wer folgt auf den 82-Jährigen? Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika ist nach wochenlangen Protesten ... mehr

Nach 20 Jahren im Amt - Machtwechsel in Algerien: Bouteflika tritt zurück

Algier (dpa) - In Algerien steht nach dem Rücktritt des langjährigen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika ein Machtwechsel an. Am Dienstagabend hatte der 82-Jährige Präsident nach wochenlangen Massenprotesten offiziell seinen Rücktritt eingereicht ... mehr

Algerien: Präsident Abdelaziz Bouteflika tritt nach Protesten zurück

Algier (dpa) - Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika ist nach wochenlangen Protesten zurückgetreten. Er habe dem Präsidenten des Verfassungsgerichts offiziell das Ende seiner Amtszeit bekanntgegeben, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur APS. Im Stadtzentrum ... mehr

Algerien: Präsident Abdelaziz Bouteflika kündigt baldigen Rücktritt an

Algeriens greiser Präsident Bouteflika hatte nach Protesten seinen Rückzug angekündigt – aber nur sehr vage. Die Menschen demonstrierten weiter. Nun nennt er ein Datum. Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika tritt vor dem Ende seiner regulären Amtszeit am 28. April ... mehr

Reaktion auf Massenproteste: Algeriens Präsident Bouteflika kündigt Rücktritt an

Algier (dpa) - Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika hat auf die andauernden Massenproteste reagiert und seinen Rücktritt angekündigt. Er werde vor dem Ende seiner Amtszeit am 28. April sein Amt aufgeben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur APS am Montag ... mehr

Algerien: Präsident Bouteflika ernennt neue Regierung

Hunderttausende protestierten am Wochenende gegen Algeriens alternden Präsidenten Bouteflika. Sie fordern seinen Abtritt – er ist schon seit 20 Jahren an der Macht. Doch Bouteflika tauscht anstelle dessen nun etliche Minister aus. Inmitten einer Protestwelle gegen ... mehr

Protestwelle ebbt nicht ab: Algeriens Präsident Bouteflika ernennt neue Regierung

Algier (dpa) - Inmitten einer Protestwelle gegen die Führung des Landes hat Algeriens altersschwacher Präsident Abdelaziz Bouteflika eine neue Regierung ernannt. Ministerpräsident ist der 59 Jahre alte Noureddine Bedoui, wie die staatliche algerische Nachrichtenagentur ... mehr

Militär fordert Absetzung: Algeriens Machtelite rückt von Präsident Bouteflika ab

Algier (dpa) - In der politischen Krise um den algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika hat jetzt auch der frühere Regierungschef Ahmed Ouyahia dessen Rücktritt gefordert. Der 82-jährige Präsident müsse den Weg für einen Übergangsprozess frei machen ... mehr

Aus für Bouteflika?: Algeriens Militär will Präsidenten für amtsunfähig erklären

Algier (dpa) - Algeriens Militärchef hat angesichts der anhaltenden Massenproteste im Land die Absetzung von Präsident Abdelaziz Bouteflika gefordert. "Es muss eine Lösung geben, mit der man aus dieser Krise kommen und den Forderungen des algerischen Volks entgegen ... mehr

Algerisches Militär fordert Absetzung von Präsident Bouteflika

In Algerien kommt es immer wieder zu Massenprotesten gegen den greisen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika. Jetzt fordert auch der Militärchef des Landes dessen Absetzung auf Grundlage der Verfassung. Algeriens Militärchef hat die Absetzung von Präsident Abdelaziz ... mehr

Zehntausende protestieren erneut gegen Algeriens Präsidenten

Algeriens altersschwacher Präsident hat angekündigt, nicht erneut zu kandidieren. Doch die Proteste gegen ihn und die Regierung gehen unvermindert weiter. In Algeriens Hauptstadt Algier sind am Freitag erneut zehntausende Menschen aus Protest gegen den greisen ... mehr

Nach Erklärung des Präsidenten - Wieder auf der Straße: Lage in Algerien beruhigt sich nicht

Algier (dpa) - Nach der Ankündigung von Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika, auf eine fünfte Amtszeit zu verzichten, sind erneut zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen. Autofahrer veranstalteten Hupkonzerte, Demonstranten schwenkten algerische Nationalflaggen ... mehr

Wahl wird verschoben: Algeriens Präsident Bouteflika verzichtet auf Kandidatur

Algier (dpa) - Angesichts massiver Proteste in Algerien hat Präsident Abdelaziz Bouteflika demokratische Reformen und den Verzicht auf eine weitere Amtszeit angekündigt. "Es wird keine fünfte Amtszeit geben", hieß es in einer Ansprache an die Nation, die die staatliche ... mehr

Algerien: Abdelaziz Bouteflika kandidiert nicht erneut fürs Präsidentenamt

Wochenlang hatten die Algerier gegen ihn protestiert. Nun lenkt der altersschwache Präsident Bouteflika ein. Der 82-Jährige verzichtet auf eine erneute Kandidatur.  Auch d er Premierminister tritt zurück. Der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika tritt ... mehr

Proteste gegen Kandidatur: Algeriens Präsident heimgekehrt - Streik gegen Bouteflika

Algier (dpa) - Trotz der Rückkehr des altersschwachen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika nach Algerien bleibt die Lage im Land angespannt. Nach rund zwei Wochen medizinischer Behandlung in der Schweiz landete der 82 Jahre alte Staatschef auf einem ... mehr

Demonstranten in Algerien plündern Museum für Altertümer

Am Rande der Demonstrationen in Algerien ist das älteste Museum des Landes geplündert worden. Unbekannte haben Exponate gestohlen und im Gebäude Feuer gelegt. Am Rande der Massenproteste gegen den algerischen Staatschef Abdelaziz Bouteflika haben Unbekannte ... mehr

Anti-Regierungs-Proteste: Mehr als 200 Verletzte bei Zusammenstößen in Algerien

Algier (dpa) - Bei Zusammenstößen am Rande des Massenprotests gegen Algeriens Präsidenten Abdelaziz Bouteflika sind mehr als 200 Menschen verletzt worden. Aus einem Krankenhaus in der Hauptstadt Algier hieß es am Samstag, es seien mehr als 100 Zivilisten eingeliefert ... mehr

Ausschreitungen bei Großdemonstration in Algerien

Bei den Protesten gegen Staatschef Bouteflika in  Algerien ist es zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte Tränengas ein.  Fast 200 Menschen wurden festgenommen. Nach den Protesten gegen den algerischen Staatschef Abdelaziz Bouteflika sind fast 200 Menschen ... mehr

Großes Polizeiaufgebot: Neue Massenproteste in Algerien erhöhen Druck auf Bouteflika

Algier (dpa) - Neue Massenproteste in Algerien haben den Druck auf den altersschwachen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika und die Führung des Landes weiter erhöht. Trotz eines starken Sicherheitsaufgebots zogen auch am Freitag nach dem Mittagsgebet in vielen ... mehr

Zehntausende protestieren in Algerien gegen Präsident Bouteflika

Er kann kaum noch reden, ist immer wieder im Krankenhaus. Trotzdem will Abdelaziz Bouteflika an der Macht bleiben. Bisher macht er keine Anstalten einzulenken. Doch die Wut der Straße wird größer. Neue Massenproteste in Algerien haben den Druck auf den altersschwachen ... mehr

Langzeit-Präsident: Erneut Proteste in Algerien gegen Kandidatur Bouteflikas

Algier (dpa) - Trotz Reformversprechen des algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika gehen die Proteste gegen eine erneute Kandidatur des 82-Jährigen Staatschefs weiter. Am Montag zogen wieder Tausende in mehreren Städten auf die Straße, wie Augenzeugen ... mehr

Algerien: Präsident Bouteflika kandidiert – und kündigt Rückzug an

Algerien erlebt die größten Proteste seit dem Ende des Bürgerkriegs. Die Menschen fordern, dass Präsident Bouteflika nicht noch einmal zur Wahl antritt. Doch die Machtelite scheint einen Plan gefasst zu haben. Trotz der massiven Proteste in den vergangenen Tagen ... mehr

Boykottaufrufe und Proteste: Algeriens Präsident kandidiert wieder und kündigt Rückzug an

Algier (dpa) - Algeriens amtierender Präsident Abdelaziz Bouteflika kandidiert trotz der massiven Proteste gegen ihn in den vergangenen Tagen erneut für das höchste Staatsamt. In einer am Sonntagabend veröffentlichten Nachricht überraschte Bouteflika allerdings ... mehr

Demos gegen weitere Amtszeit: Neue Massenproteste gegen Algeriens Präsidenten Bouteflika

Algier (dpa) - Bissig waren die algerischen Karikaturisten schon immer. Mal hält ein General den Infusionsbeutel des schwerkranken Präsidenten, mal hebt ihn ein Militär im Rollstuhl hoch, damit der Präsident bei der Wahl seine Stimme abgeben kann und die Urne erreicht ... mehr

Algerien: Tausende gegen erneute Kandidatur von Präsident Bouteflika

Massive Proteste in Algerien: Staatschef  Bouteflika möchte eine fünfte Amtszeit als Präsident, dagegen  regt sich Widerstand. Auf Demos nennen sie seine Regierung ein "Mörderregime". In Algeriens Hauptstadt Algier haben am Freitag tausende Menschen gegen die erneute ... mehr

Abschiebungen nach Nordafrika 2018 deutlich gestiegen

Der Bundesrat verschob die Entscheidung, ob Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer gelten. Trotzdem schickt die Bundesregierung mehr Menschen nach Nordafrika zurück. Die Zahl der Abschiebungen in die Maghreb-Staaten hat sich einem Zeitungsbericht zufolge ... mehr

Zahl fast vervierzehnfacht: Deutlich mehr Menschen in die Maghreb-Staaten abgeschoben

Berlin (dpa) - Die Zahl der Abschiebungen in die Maghreb-Staaten ist im vergangenen Jahr um rund 34 Prozent gestiegen. Wie das Bundesinnenministerium am Freitag in Berlin berichtete, wurden 1873 Menschen aus Deutschland nach Algerien, Marokko oder Tunesien abgeschoben ... mehr

Kampfjet in Algerien abgestürzt – Zwei Tote

In Algerien ist am Mittwochabend ein Kampfjet abgestürzt. Der Pilot und sein Co-Pilot kamen dabei ums Leben. Beim Absturz einer Militärmaschine sind in Algerien zwei Menschen ums Leben gekommen. Das Flugzeug ist am späten Mittwochabend in einem unbewohnten ... mehr

Bundesrat stimmt über sichere Herkunftsstaaten ab: Dobrindt wirft Grünen ideologische Blockade vor

Heute will der Bundesrat über die Einstufung mehrerer Länder als sichere Herkunftsstaaten entscheiden. Die Grünen sind skeptisch, der CSU-Politiker Alexander Dobrindt kritisiert die Partei.    Vor einer möglichen Entscheidung des Bundesrates über eine Einstufung ... mehr

Sichere Herkunftsländer: Grüne sperren sich gegen weitere Asyl-Verschärfung

Der Streit um die Einstufung der Maghreb-Staaten und Georgiens als sichere Herkunftsländer geht weiter. Die Chancen eines Gesetzentwurfs der Bundesregierung stehen schlecht. Vor der entscheidenden Abstimmung im Bundesrat haben Spitzenpolitiker der Grünen Widerstand ... mehr

Vor Abstimmung im Bundesrat - Sichere Herkunftsländer: FDP verlangt von Grünen Bewegung

Berlin (dpa) - Falls die Grünen im Bundesrat weiterhin die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer für Migranten verhindern, will die FDP den Vermittlungsausschuss einschalten. "Die FDP-Bundestagsfraktion wird im Falle eines Scheiterns die Einleitung ... mehr

Sichere Herkunftsländer: Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat mit großer Mehrheit einem Gesetzentwurf zur Einstufung von Georgien, Algerien, Tunesien und Marokko als sichere Herkunftsstaaten zugestimmt. Einzig Vertreter der Fraktionen der Grünen und der Linkspartei sprachen sich am Freitag ... mehr

Algerien: Archäologen entdecken zweitälteste Steinwerkzeuge

Die ältesten gefundenen Steinwerkzeuge stammen aus Ostafrika, es gilt deshalb als "Wiege der Menschheit". In Algerien wurden nun Relikte gefunden, die ähnlich alt sind.  Archäologen haben in Algerien Steinwerkzeuge und geschnittene Tierknochen gefunden ... mehr

Angeschlagener Präsident: Bouteflika strebt in Algerien fünfte Amtszeit an

Algier (dpa) - Der gesundheitlich angeschlagene Langzeitpräsident Algeriens, Abdelaziz Bouteflika, scheint bei den Parlamentswahlen im kommenden Frühjahr für eine fünfte Amtszeit zu kandidieren. Das kündigte der Generalsekretär seiner regierenden Nationalen ... mehr

Bericht: Zahl der Abschiebungen in Maghreb-Staaten steigt angeblich

Auf Betreiben der Bundesregierung wurden Algerien, Tunesien und Marokko zu "sicheren Herkunftsländern" erklärt, um Abschiebungen zu erleichtern. Der Plan geht angeblich auf. Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland in die drei Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien ... mehr

Sicherheitsbehörden - Bericht: Deutlich mehr Abschiebungen in Maghreb-Staaten

Berlin (dpa) - Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland in die drei Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien und Marokko hat nach einem Zeitungsbericht stark zugenommen. So seien die Abschiebungen nach Algerien von 57 im Jahr 2015 auf 400 bis Ende August 2018 gestiegen ... mehr

Treffen in Algier: Merkel lobt Algerien für Rückführung von Asylbewerbern

Algier (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der algerischen Regierung Unterstützung bei ihrem Stabilitätskurs zugesagt und Fortschritte bei der Rückführung abgelehnter Asylbewerber gelobt. Es gebe eine "sehr konstruktive Zusammenarbeit ... mehr

Angela Merkels Strategie: Im Westen Macht gefestigt, im Osten kolossal gescheitert

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Wenn Angela Merkel wissen will, was die Deutschen denken, lädt sie Matthias Jung ein. Der Chef der Forschungsgruppe Wahlen in Mannheim ist so etwas ... mehr

Caffier: Maghreb-Staaten sind sichere Herkunftsländer

Mecklenburg-Vorpommern will im Bundesrat für die Einstufung der Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien und Marokko als sichere Herkunftsstaaten stimmen. Die SPD/CDU-Landesregierung teile die Einschätzung der Bundesregierung, dass in diesen Staaten keine systematische ... mehr

Sichere Herkunftsstaaten: Enthaltung aus Kiel zu erwarten

Schleswig-Holstein wird sich im Bundesrat bei der Abstimmung über die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer aller Wahrscheinlichkeit nach enthalten. "Davon gehe ich aus", sagte Umweltminister Robert Habeck (Grüne) am Freitag der Deutschen ... mehr

Sichere Herkunftsstaaten: Trittin appelliert an Südwesten

Jürgen Trittin hat Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann aufgerufen, sich dem Widerstand der Grünen gegen die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer anzuschließen. Wer nach dem Gerichtsurteil im Fall des Gefährders Sami A. Algerien ... mehr

Kabinett: Maghreb-Staaten und Georgien bald "sichere Herkunftsstaaten"

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will Tunesien, Algerien, Marokko und Georgien zu "sicheren Herkunftsstaaten" erklären. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Entwurf, der bei Grünen und Linken vorab bereits auf Widerstand ... mehr

Algerien setzt hunderte Migranten in der Wüste aus

Mehrere hundert Migranten wurden erneut von Algerien in der Wüste ausgesetzt – ohne jegliche Verpflegung. Zwei Menschen sind verstorben.  Algerien hat nach einem Bericht der Internationalen Organisation für Migration (IOM) erneut mehrere hundert Migranten ... mehr
 
1


shopping-portal