Sie sind hier: Home > Themen >

Solidaritätszuschlag

Thema

Solidaritätszuschlag

Steuerzahlerbund unzufrieden: Kabinett beschließt Scholz' Soli-Pläne

Steuerzahlerbund unzufrieden: Kabinett beschließt Scholz' Soli-Pläne

Berlin (dpa) - Auch nach der geplanten weitgehenden Abschaffung des Soli werden dem Steuerzahlerbund zufolge viele Normalverdiener die Abgabe weiter zahlen müssen. "Minister Scholz verschweigt, dass bei seinem Entwurf die Sparer weiterhin den Solidaritätszuschlag zahlen ... mehr
Aus für Solidaritätszuschlag: Was die Soli-Pläne für Steuerzahler bedeuten

Aus für Solidaritätszuschlag: Was die Soli-Pläne für Steuerzahler bedeuten

Die meisten Bundesbürger sollen ab 2021 keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Steuerzahler sparen unterschiedlich – mal ein paar Hundert, mal mehr als Tausend Euro. Die Bundesregierung hat die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die meisten ... mehr
Soli-Beitrag: Bundesregierung beschließt weitgehende Abschaffung

Soli-Beitrag: Bundesregierung beschließt weitgehende Abschaffung

Es ist entschieden: Die meisten Bundesbürger müssen ab 2021 keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Pro Jahr nimmt der Staat damit wohl knapp 11 Milliarden Euro weniger ein.  Die Bundesregierung hat die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die meisten ... mehr
Soli-Abschaffung: Regierungskabinett will über Scholz' Vorschlag abstimmen

Soli-Abschaffung: Regierungskabinett will über Scholz' Vorschlag abstimmen

Den Solidaritätszuschlag abschaffen ist das erklärte Ziel der Bundesregierung, aber wann? Ein Vorschlag des Finanzministers setzt sich offenbar durch. Der Vorschlag des Wirtschaftsministers wohl nicht. Die große Koalition will Tempo bei der Soli-Entlastung machen. Schon ... mehr
Gegenmodell zu Scholz - Bericht: Altmaier legt Papier zur Soli-Abschaffung vor

Gegenmodell zu Scholz - Bericht: Altmaier legt Papier zur Soli-Abschaffung vor

Berlin (dpa) - Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat ein Konzept zur kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags vorgelegt - und damit ein Gegenmodell zu den Plänen von Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Er schlägt darin eine Streichung des Solis ... mehr

Solidaritätszuschlag - Schäfer-Gümbel: Soli-Aus nur bei höherer Reichen-Besteuerung

Berlin (dpa) - Die SPD ist zur vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags nur bereit, wenn Topverdiener zugleich mehr Einkommensteuer zahlen müssen. "Ein Gesetz, das lediglich das Nettoeinkommen der Superreichen erhöht und damit die Schere zwischen ... mehr

"Soli": Was die Vorschläge von Olaf Scholz für die Bürger bedeuten

SPD-Finanzminister Olaf Scholz will den Solidaritätszuschlag für den Großteil der heutigen Zahler streichen. Einige Steuerzahler müssen aber auch weiterhin den vollen Prozentbetrag entrichten.  Der Solidaritätszuschlag soll weg – zumindest für die meisten derer ... mehr

CSU fordert: "Der Soli muss möglichst bald ganz auslaufen"

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will den Solidaritätszuschlag abschaffen – für fast alle Bürger. Die FDP nennt das verfassungswidrig. Nun fordert auch die CSU: "Der Soli muss möglichst bald ganz auslaufen." Die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz ... mehr

Soli-Zuschlag: Was sich für Steuerzahler ändert und wie viel gespart wird

Soli-Zuschlag: Was sich für Steuerzahler ändert und wie viel gespart wird. (Quelle: AFP) mehr

Reform ab 2021 - Soli-Einigung: Union will Gegenleistung bei Grundrente

Berlin (dpa) - Über den Solidaritätszuschlag streitet die große Koalition aus Union und SPD seit es sie gibt. Der kleinste gemeinsame Nenner: Für 90 Prozent derjenigen, die ihn jetzt zahlen, soll die Sondersteuer für den Aufbau Ost ab 2021 wegfallen ... mehr

Finanzminister legt Gesetz vor: Was Scholz' Soli-Vorschläge für Bürger bedeuten

Berlin (dpa) - Der Solidaritätszuschlag soll weg - zumindest für die meisten derer, die ihn heute zahlen. Auf diesen "deutlichen ersten Schritt" haben sich CDU, CSU und SPD schon im Koalitionsvertrag geeinigt. Nun macht Finanzminister Olaf Scholz ... mehr

Christian Lindner droht im Soli-Streit: FDP wird bis Karlsruhe klagen

Das politische Berlin streitet mal wieder über den Soli. Ein Gesetzentwurf von Finanzminister Scholz sieht dessen weitgehende Abschaffung vor. Der FDP reicht das aber nicht: Sie droht mit Klage. Der Solidaritätszuschlag soll ab 2021 für rund 90 Prozent der Steuerzahler ... mehr

Reform des Solidaritätszuschlags: Fast jeder Steuerzahler soll finanziell profitieren

Der "Soli" soll weg – zumindest für die meisten Steuerzahler. Das schlägt Finanzminister Scholz vor. Die Union ist zufrieden über diesen "ersten Schritt" zum völligen Soli-Aus. Doch was bedeutet das für die Bürger? Mit der Reform des Solidaritätszuschlags sollen ... mehr

Wegfall des Solidaritätszuschlags bringt Hunderte Euro – aber nicht jedem

Das Steuerpaket ist fest gezurrt. Einigkeit besteht beim Solidaritätszuschlag, der schrittweise abgeschafft werden soll. Nicht ins Koalitionspapier hat es die Forderung der SPD nach einer Erhöhung des Spitzensteuersatzes auf 45 Prozent oder eine erneute Reform ... mehr

Union und SPD bereiten für 2020 große Steuerreform vor

Union und SPD bereiten nach einem Bericht der "Rheinischen Post" eine große Steuerreform für die Zeit ab 2020 vor. Wie das Blatt berichtet, sollen der Solidaritätszuschlag in die Einkommensteuer integriert und zugleich die kalte Progression abgemildert werden ... mehr

Wolfgang Schäuble will die Solidaritätszuschlag abschaffen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU) will einem Zeitungsbericht zufolge den Solidaritätszuschlag abschaffen, die Einnahmen aber durch Steuererhöhungen weitgehend erhalten. Diskutiert würden unter anderem Aufschläge auf Einkommensteuer ... mehr

Solidaritätszuschlag bleibt den Deutschen noch lange erhalten

Wenn 2019 der Solidarpakt ausläuft, sollten sich die deutschen Steuerzahler besser keine Hoffnungen auf eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags machen. Der Soli wird als Aufschlag unter anderem auf die Einkommensteuer fällig. Baden ... mehr

Schäuble: "Solidaritätszuschlag wird auch nach 2019 zumindest teilweise bleiben"

In die Diskussion über eine mögliche Abschaffung des Solidaritätszuschlags hat sich nun auch der Bundesfinanzminister eingeschaltet. Nach Einschätzung von Wolfgang Schäuble wird der für den Aufbau Ost eingeführte Soli auch nach 2019 zumindest teilweise bestehen bleiben ... mehr

Solidaritätszuschlag: Reform macht West-Haushalt schuldenfrei

Eine Reform des Solidaritätszuschlags könnte Niedersachsen einen schuldenfreien Haushalt ermöglichen. Das sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), der im jetzigen System eine Vorteilsbehandlung für Ost-Länder sieht. Der "Soli" macht ... mehr

Solidaritätszuschlag: 66 Milliarden fließen nicht in den Aufbau Ost

Seit fast einem Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung sorgt der Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost, kurz "Soli", immer wieder für Debatten. Das Aufkommen von rund 100 Milliarden Euro von 2014 bis zum Jahr 2020 ist fest im Bundeshaushalt verplant ... mehr

Hessen: Bouffier warnt den Bund vor Bruch von Finanzzusagen

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat den Bund vor einem Bruch finanzieller Versprechungen gegenüber den Ländern gewarnt. "Der Bund muss seine Zusagen einhalten", sagte er dem "Handelsblatt". Es gehe beispielsweise nicht an, dass die zugesagten Hilfen ... mehr

Bruttogehalt - Das sollten Sie wissen

Beim Bruttogehalt handelt es sich um das gesamte Einkommen des Arbeitnehmers, das auch im Arbeitsvertrag fest verankert ist. Vor dem Arbeitsbeginn wird das Bruttogehalt mit dem Arbeitgeber vereinbart. Auf diese Weise wissen alle Arbeitnehmer, welches Gehalt ... mehr

Markus Söder leistet sich bei Günther Jauch Kinderwagen-Fauxpas

So lebhaft ging es beim Jauch-Talk im Gasometer schon lange nicht mehr zu. Kein Wunder, denn es ging es um unser aller Geld, genauer um Steuergelder, die mit dem ehrenwerten Etikett Solidarität eingetrieben werden. In der Runde leistete sich zudem Bayerns Finanzminister ... mehr

Steuererklärung: Diese Frei- und Pauschbeträge zahlen sich aus

Ob Handwerkerkosten oder Fachliteratur: Wer sich private oder berufliche Ausgaben über die Steuererklärung zurückholen will, muss diese oft auch belegen können. Doch um die Bürokratie ein wenig zu entschärfen, gibt es im deutschen Steuerrecht viele ... mehr

Solidaritätszuschlag hat mit Aufbau Ost nichts zu tun

Der Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost, kurz "Soli", sorgt immer wieder für Debatten, jetzt wird er zum Wahlkampfthema. Führende Politiker, allen voran Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), fordern eine Verlängerung über 2019 hinaus. Was viele nicht wissen ... mehr

Solidaritätszuschlag: Darum hat er nichts mehr mit Aufbau Ost zu tun

Der Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost, kurz "Soli", sorgt immer wieder für Debatten, jetzt wird er zum Wahlkampfthema. Führende Politiker, allen voran Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), fordern eine Verlängerung über 2019 hinaus. Was viele nicht wissen ... mehr

Pimco traut EZB nicht und rät zum Verkauf von Staatsanleihen

Der Vermögensverwalter Pimco zweifelt an der Wirksamkeit der EZB-Maßnahmen gegen die Schuldenkrise und rät deshalb zum Verkauf von Staatsanleihen aus der Euro-Zone. "Investoren und Finanzmärkte sind sehr zuversichtlich, dass die Europäische Zentralbank im Extremfall ... mehr

Abschied vom "Soli": Schulz plant Milliarden-Steuersenkungen

Die SPD will die Steuerzahler um jährlich 15 Milliarden Euro entlasten. Sollte Martin Schulz Kanzler werden, soll vor allem der Solidaritätszuschlag abgeschafft werden. Gutverdiener sollen jedoch draufzahlen. Vor allem über die Abschaffung des "Soli" für untere ... mehr

Merkel will «Soli» für Alle abschaffen

Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hat die Pläne ihrer Partei zum Abbau des Solidaritätszuschlages bekräftigt.  Sie reagierte damit auf die Steuerpläne der SPD, die den "Soli" ab 2020 nur für untere und mittlere Einkommen abschaffen will. "Wir wollen ... mehr

Solidaritätszuschlag: Mehrheit in West und Ost dagegen

Neuer Diskussionsstoff um den Soli: Eine große Mehrheit der Bundesbürger ist einer repräsentativen Umfrage zufolge für die Abschaffung des Solidaritätszuschlags zur Finanzierung der Einheitskosten. Demnach halten 83 Prozent der Westdeutschen den Soli-Zuschlag für nicht ... mehr

FDP-Chef Hahn will Soli nur noch für Reiche

Hessens FDP-Vorsitzender Jörg-Uwe Hahn hat eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die Mehrheit der Bevölkerung gefordert. Der Zuschlag zum Aufbau Ostdeutschlands solle für Einkommen unter 5500 Euro entfallen, sagte er bei einem Landesparteitag in Bad Hersfeld ... mehr

Pschierer: schnellere Abschaffung des Solidaritätszuschlags

Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer hat angesichts sprudelnder Steuereinnahmen eine schnellere Abschaffung des Solidaritätszuschlags ins Gespräch gebracht. Mit Blick auf Mehreinnahmen, Strukturwandel und gestiegene Risiken für die Wirtschaft solle ... mehr

Ökonomen: Der Soli-Zuschlag muss weg

Einflussreiche Ökonomen wettern gegen Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), den Solidaritätszuschlag bis 2019 nicht anzutasten. Finanzwissenschaftler Rainer Kambeck vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung ( RWI) empfiehlt ... mehr

CSU-Mann Markus Söder: Keine Tabu bei Steuer-Reform

Der bayerische Finanzminister Markus Söder ( CSU) will Steuerzahler entlasten und bis Juli ein Konzept für eine umfassende Steuerreform vorlegen. Deutschland benötige "nach Jahren des Stillstandes eine neue Gerechtigkeit in der Steuerpolitik", sagte der CSU-Politiker ... mehr

CSU will Grenze für Spitzensteuersatz auf 60.000 Euro anheben

Die CSU fordert eine Anhebung der Grenze für den Spitzensteuersatz von aktuell 54.000 auf 60.000 Euro. Zudem solle der Solidaritätszuschlag abgeschafft und der Einkommensteuertarif an die Preisentwicklung angepasst werden. Das steht in einem Entwurf der CSU-Landesgruppe ... mehr

Gericht: Kinderfreibeträge 2014 womöglich verfassungswidrig

Möglicherweise haben Millionen Eltern bei ihrer Steuerlast 2014 zu niedrige Kinderfreibeträge angerechnet bekommen. Das Niedersächsische Finanzgericht hält den Kinderfreibetrag von 2014 nach einer ersten Einschätzung für verfassungswidrig niedrig. Das geht aus einem ... mehr

Freistellungsauftrag gilt ab 2016 nur mit Steuer-ID

Wenn Sie einer Bank einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge erteilt haben, sollten Sie dringend Ihre Unterlagen checken. Ab dem 1. Januar 2016 verlieren Freistellungsaufträge ohne Steuer-ID ihre Gültigkeit. Freistellungsauftrag: Das ändert sich 2016 Keine ... mehr

Änderungen zum 1. Dezember: Mietpreisbremse und Steuern

Das Jahr geht in den Endspurt, doch auch ab dem ersten Dezember gibt es wieder einige Änderungen bei Gesetzen und anderen Regelungen, die wichtig sind. Wohnen soll bezahlbar bleiben. Seit Juni können die Bundesländer die "Mietpreisbremse" nutzen. Im Dezember tritt ... mehr

Konjunkturpolitik: Ökonom fordert Streichung des Solidaritätszuschlages

Angesichts der Wirtschaftskrise in Deutschland ist eine Diskussion über die Abschaffung des Solidaritätszuschlages entbrannt. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) schlug die kurzfristige Streichung des Soli vor, um die Binnennachfrage ... mehr

Konsumgutscheine stoßen auf breite Ablehnung

Die von der SPD ins Gespräch gebrachten Konsumschecks werden von einer breiten Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt. In Umfragen sprachen sich Bürger und Händler gleichermaßen gegen die in Wirtschaft und Politik weiterhin heiß diskutierte Maßnahme aus. Der Einzelhandel ... mehr

Steuern: Solidaritätszuschlag nur noch vorläufig gültig

Der umstrittene Solidaritätszuschlag (Soli) wird nach Zweifeln eines Finanzgerichts an seiner Verfassungsmäßigkeit nur noch unter Vorbehalt erhoben. Darauf haben sich nach Angaben des Bundesfinanzministeriums ... mehr

Einspruch gegen den Steuerbescheid

Einsprüche beim Finanzamt erfolgen schriftlich und formlos. Jedoch empfiehlt sich grundsätzlich, zunächst zu erklären, gegen welchen Steuerbescheid Widerspruch eingelegt wird und dies dann etwa mit einer Gerichtsentscheidung zu begründen. Auch ist es ratsam ... mehr

Beckstein weiter für Solidarpakt und Solidaritätszuschlag

Der designierte bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) hat sich prinzipiell für den Erhalt von Solidarpakt und Solidaritätszuschlag ausgesprochen. "Jeder weiß, dass die neuen Länder noch nicht auf eigenen Füßen stehen können, so dass wir auch nicht einfach ... mehr

Solidaritätszuschlag: Kommt das Aus für den "Soli"?

Erst die Pendlerpauschale, dann das Arbeitszimmer und als nächstes der "Soli". Wenn es nach dem Bund der Steuerzahler (BdSt) geht, wird in Kürze auch der bei vielen unbeliebte Zuschlag zur Einkommens- und Körperschaftsteuer abgeschafft. Im November 2009 hatte ... mehr

Schäuble will Ländern mehr Milliarden geben - dennoch Soli runter

Immer wieder zoffen sich die Bundesländer um den Länderfinanzausgleich, nun sollen alle Länder mehr Geld bekommen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) lockt die Länder mit einer milliardenschweren Finanzspritze, um sie so zu einer Neuordnung ... mehr

Lohnsteueranmeldung: Wann muss sie durch den Arbeitgeber erfolgen?

Sie sind als Arbeitgeber verpflichtet, eine Lohnsteueranmeldung für Ihre Arbeitnehmer vorzunehmen. Die Anmeldung kann mit den amtlich vorgeschriebenen Vordrucken auf elektronischem Weg erfolgen. Dazu müssen Sie Fristen einhalten. Wann eine Lohnsteueranmeldung ... mehr

Finanztip-Hintergrund: So funktioniert die Abgeltungssteuer

Sparer, die Geld anlegen in Form von Bankeinlagen, Aktien, Anleihen, Fonds oder Zertifikaten, sind von der Abgeltungssteuer betroffen. Sie wird seit 2009 fällig für Zinsen, Dividenden und realisierte Kursgewinne - sogenannte Kapitaleinkünfte. Die Abgeltungssteuer ... mehr

Steuerzahlerbund pocht auf niedrigere Einkommensteuer

Der Präsident vom Bund der Steuerzahler, Karl Heinz Däke, hat sich gegen eine Senkung des Solidaritätszuschlags zur Entlastung der Steuerzahler ausgesprochen. Die Regierungskoalition solle vielmehr an den ursprünglichen Pläne von Finanzminister Wolfgang ... mehr

Solidaritätszuschlag könnte bald gesenkt werden

Der Streit um Steuerentlastungen zieht sich seit der Wahl durch die Arbeit der Schwarz-Gelben-Koalition. Angela Merkel ist jetzt offenbar eine salomonische Lösung des Problems eingefallen: Der umstrittene Solidaritätszuschlag soll sinken, andere Steuern bleiben hingegen ... mehr

Solidaritätszuschlag: Nur hohe Einkommen profitieren von Wegfall

Der Soli ist ein wahrer Zankapfel. Seit der Einheit zahlen die Bürger den verhassten Obolus. Nun erwägt die Regierung, die Abgabe abzuschaffen. Doch nur wenige würden davon profitieren. Denn wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, zahlen 11,3 Millionen Steuerzahler ... mehr

Schäuble gegen eine Senkung des Solidaritätszuschlag

Überraschende Wende in der Steuerfrage: Nachdem Angela Merkel mit dem Vorschlag der Soli-Senkung an die Öffentlichkeit ging, widerspricht ihr jetzt der Bundesfinanzminister. Er will lieber die kalte Progression bekämpfen. Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich gegen ... mehr

Wahlprogramm: CDU und CSU versprechen Steuerentlastungen

Milliardenschwere Steuerentlastungen, Verbesserungen für Familien, Vollbeschäftigung bis 2025 – Das sind einige der Kernpunkte des Wahlprogramms der Union zur Bundestagswahl, über die mehrere Medien am Sonntag berichteten. Am späten Abend saß die engere ... mehr

Experte plädiert für Abschaffung des Soli

Der Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), Professor Michael Hüther, hat sich angesichts der düsteren Konjunkturprognosen für eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags ausgesprochen. "Krisen sind keine Zeiten für große Strukturreformen ... mehr

Rekord-Steuereinnahmen: CSU fordert vollständigen Abbau des Soli bis 2021

München/Berlin (dpa) - Anders als bislang im Koalitionsvertrag von Union und SPD im Bund vereinbart, fordert die CSU den vollständigen Abbau des Solidaritätszuschlags bis Anfang 2021. "Sprudelnde Steuereinnahmen verpflichten den Staat ... mehr

Jamaika-Parteien vertagen Sondierungen

Das Pokern war nervenzehrend. Die "Jamaikaner" rangen fast bis zum Morgengrauen. Dann vertagten sie sich doch. Bei Familiennachzug, Soli und Klimaschutz sind die Differenzen groß. Am frühen Freitagmorgen war dann doch erstmal Schluss - nach etwa 15 Stunden Beratungen ... mehr
 
1

Der Solidaritätszuschlag


Was ist der Solidaritätszuschlag?


Der Solidaritätszuschlag wurde eingeführt, um die immensen Kosten für die Wiedervereinigung und den Ausbau der neuen Bundesländer zu schultern.

Später sollte er die Kosten für den Irakkrieg und die Hilfe der Länder in Mittel-, Ost- und Südosteuropa abfedern.

Er wurde in Ergänzung zur Einkommen-, Kapitalertrags- und Körperschaftssteuer in ganz Deutschland vom 1.1.1995 als Zuschlag erhoben. Der „Soli“ ist kein Zuschlag im engeren Sinne, sondern eine Steuer. Das Solidaritätszuschlagsgesetz regelt die Höhe und die Umsetzung.

Wie viel "Soli" muss ich zahlen?


Zunächst lag der Solidaritätszuschlag bei 7,5 Prozent und wurde nur sechsmal im Jahr eingezogen. Ab 30. Juni 1992 wurde dessen Erhebung ausgesetzt. Ab 1995 wurde er monatlich und zu 7,5 Prozent erhoben. Seit 1998 liegt er bei 5,5 Prozent.

Wer muss keinen Zuschlag zahlen?


Auch beim Solidaritätszuschlag gibt es eine Kleinbetragsregelung und Freigrenzen.

Bei einer Steuerschuld von bis zu einer Freigrenze von 972 Euro gemäß der Grundtabelle überhaupt kein Solidaritätszuschlag fällig. Für Ehepaare gilt als Freibetrag der doppelte Wert, also 1.944 Euro.

Bei Überschreiten dieser Freigrenze steigt der Solidaritätszuschlag nur prozentual. Erst bei einer Steuerschuld von 1295 Euro bzw. 2590 Euro muss der Zuschlag in voller Höhe bezahlt werden.





shopping-portal