• Home
  • Themen
  • Weil am Rhein


Weil am Rhein

Weil am Rhein

Von Grenze ins GefĂ€ngnis: Polizei beendet fĂŒnfjĂ€hrige Flucht

FĂŒnf Jahre war er untergetaucht, aber nun wurde ein 31-JĂ€hriger von Bundespolizisten am AutobahnĂŒbergang Rheinfelden (Kreise Lörrach) geschnappt. Wie die Beamten am Freitag ...

Blaulicht

Sturzbetrunken ist ein Mann auf einen fahrenden GĂŒterzug gesprungen. Ein LokfĂŒhrer meldete, es fahre ein 45-JĂ€hriger auf dem Zug mit, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Der ...

Krankenwagen

Kaum ein Bundesland kĂ€mpft so sehr mit sinkenden Grundwasserspiegeln wie Brandenburg. Trotzdem fließen riesige Wassermengen in Teslas neue Fabrik bei Berlin. Eine Lehre fĂŒr die ganze Republik?

Fertige Teslas vor der neuen Fabrik in Brandenburg: FĂŒr Firmenchef Elon Musk (rechts) ist die Eröffnung der Fabrik ein wichtiger Meilenstein.
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

Bei der Einreise aus der Schweiz nach Baden-WĂŒrttemberg sind zwei junge MĂ€nner dem Zoll mit einer verbotenen Fracht ins Netz gegangen. Die beiden versuchten in getrennten ...

Zoll

Nach einem Temperatursturz zieht ein Tiefdruckgebiet ĂŒber Deutschland. Viel Regen und Schnee sind nicht die einzigen Folgen. Zum Wochenende Ă€ndert sich die Lage noch einmal. 

Symbolbild fĂŒr ein Video
  • Sonja Eichert
  • Nicolas Lindken
Von Sonja Eichert, Nicolas Lindken

Am heutigen Dienstag kommen die Parlamentarier zum neu gewĂ€hlten Bundestag zusammen. Viele dĂŒrften zum ersten Mal auf dem wohl bekanntesten Stuhl Deutschlands Platz nehmen. 

Angela Merkel auf "ihrem" Stuhl: Der Sessel der Kanzlerin hat eine etwas höhere RĂŒckenlehne als die anderen StĂŒhle.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

In Baden-WĂŒrttemberg fahndet die Polizei nach einem TierquĂ€ler, der einer Katze ins Auge geschossen hat. Erst bei einer Operation fand ein Tierarzt das Projektil.

Katze auf Motorhaube: Das Tier aus Weil am Rhein lÀuft frei herum und könnte weit von zu Hause angeschossen worden sein. (Symbolfoto)

Wissenschaftler der Leopoldina-Akademie haben VorschlĂ€ge fĂŒr eine Lockerung der Corona-Kontaktsperre vorgelegt. Doch was taugen die Empfehlungen der Professoren wirklich?

Polizist mit Atemmaske bei der Grenzkontrolle in Weil am Rhein.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Weil er seine Nachbarin einige Tage nicht mehr gesehen hat ruft ein Mann in Baden-WĂŒrttemberg die Polizei. Gerade rechtzeitig – die Rentnerin schwebte in Lebensgefahr.

Ein Krankenwagen im Einsatz (Symbolbild): Die RettungskrÀfte kamen im letzten Moment.

SpĂ€tsommer oder doch Herbstanfang? Momentan will sich das Wetter noch nicht so recht entscheiden. WĂ€hrend sich die Woche bislang ungemĂŒtlich zeigte, sorgt das Wochenende noch einmal fĂŒr eine Überraschung. 

Nebel am Morgen: Sommer und Herbst wechseln sich derzeit noch ab.
Von Liesa Wölm

Der Sprung ins All beeinflusst in den 60er Jahre Kino, Mode und Zeitgeist. Möbel verÀndern sich. Als der Wettlauf zum Mond seinen Höhepunkt...

Die Esstischlampe "Milieu" von Jo Hammerborg.

Einem VierjÀhrigen aus Freiburg gefÀllt es in der Kita so gut, dass er auch am Sonntag dorthin wollte. Ohne Wissen der Eltern machte sich der Knirps am Sonntagmorgen auf den Weg.

AusgebĂŒxt: In Freiburg ist ein VierjĂ€hriger mit seinem Laufrad Richtung Kita gefahren.

Immer mehr Migranten versuchen, auch außen an GĂŒterzĂŒgen nach Deutschland zu kommen – ein enormes Risiko. Die Bundespolizei kontrolliert inzwischen mit Hubschraubern.

Zwei Bundespolizisten kontrollieren einen GĂŒterzug an der Grenze zur Schweiz: "Manchmal sehen wir bei langsamer Fahrt oder einem Stopp Menschen von den ZĂŒgen springen."

In Baden-WĂŒrttemberg ist ein 22-jĂ€hriger FlĂŒchtling offenbar im Rhein ertrunken. Etliche EinsatzkrĂ€fte hatten vergeblich nach dem Mann gesucht. Vom Baden wird dort strengstens abgeraten.

DreilĂ€nderbrĂŒcke in Weil am Rhein: Die Polizei rĂ€t dringend vom Schwimmen im Rhein ab.

Bei einer Kontrolle durch die französische Polizei ergriff ein Mann plötzlich die Flucht und sprang in den Rhein. Erst auf deutscher Seite bei Weil auf Rhein konnte er aus dem Wasser gezogen werden.

Die DreilĂ€nderbrĂŒcke verbindet bei Weil am Rhein Deutschland und Frankreich. Der FlĂŒchtende wollte offenbar lieber schwimmen.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website