Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > Eurovision Song Contest >

Eurovision Song Contest in Wien: Alexa Feser im Interview

Eurovision Song Contest in Wien  

Alexa Feser: Das ESC-Voting ist wie "Elfmeterschießen"

26.02.2015, 10:44 Uhr | LS, t-online.de

Eurovision Song Contest in Wien: Alexa Feser im Interview. Alexa Feser (Quelle: Mathias Bothor)

Alexa Feser (Quelle: Mathias Bothor)

Die junge Frau und das Klavier: Mit der gefühlvollen Piano-Ballade "Das Gold von Morgen" und dem eingängigen Popsong "Glück" bewirbt sich die Sängerin Alex Feser um die Teilnahme am Eurovision Song Contest in Wien. Ihr selbst gefällt der Begriff "Liedermacherin" für das, was sie tut, verrät sie im Interview mit t-online.de. Für den deutschen ESC-Vorentscheid am 5. März unterbricht die Wiesbadenerin sogar ihre Tournee - fünf Konzerte müssen verschoben werden.

Über den Vorentscheid sagt die Liedermacherin: "Ich will da niemanden unterschätzen oder vorzeitig zum Favoriten erklären. Für uns Künstler gibt es keinen Wettbewerb, dafür sind wir alle zu eigen." Am aufregendsten beim ESC findet sie das Voting am Ende. Das sei so spannend wie ein Elfmeterschießen.

t-online.de: Bitte stell dich in drei kurzen Sätzen vor.

Alexa Feser: Ich heiße Alexa Feser und bin das, was man als Singer Songwriter bezeichnet. Mir gefällt aber auch der Begriff Liedermacherin.

Bitte beschreibe mit jeweils drei Worten deine beiden Songs, mit denen du beim Vorentscheid antrittst.

"Glück": Ort im Herzen. "Das Gold von Morgen": Gib niemals auf.

Warum machst du beim Vorentscheid mit?

Ich sehe es als Chance, mich einem größeren Publikum vorzustellen. Abgesehen davon ist es eine Möglichkeit Kollegen kennenzulernen, die ich persönlich noch nicht treffen konnte.

Warum bist du die Richtige, um Deutschland beim ESC zu vertreten?

Die Frage muss das Publikum für sich beantworten. Aber wenn ich gewinne, dann werde ich mein Bestes geben, um Deutschland in Wien würdig zu vertreten.

Welcher deiner Konkurrenten kann dir gefährlich werden?

Ich denke, das kann man nicht vorhersehen. So ein Auftritt ist auch immer ein wenig von der Tagesform abhängig. Ich will da niemanden unterschätzen oder vorzeitig zum Favoriten erklären. Für uns Künstler gibt es keinen Wettbewerb, dafür sind wir alle zu eigen.

Was bedeutet eine Teilnahme am ESC in Wien für dich?

Noch weniger Schlaf, noch mehr Termine. Aber ich liebe Wien und ich liebe es live zu singen. Ich wäre also wirklich gerne dabei.

Solltest du den Vorentscheid gewinnen – mit welchem Motto reist du im Mai nach Wien?

Ich hoffe, ich bringe Euch Glück. 

Welchen ESC-Siegertitel magst du am liebsten?

"Euphoria" von Loreen hat mir gut gefallen. Aber auch den Titel von The Common Linnets "Calm After Storm" aus dem vergangenen Jahr finde ich großartig.

Gibt es einen ESC-Moment, der dich besonders beeindruckt hat?

Ich liebe jedes Jahr aufs Neue das Voting am Ende. Das ist wie Elfmeterschießen. Super spannend.



Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal